1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 27.09.2012

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:

Gelassen gegen die Provokation - die Debatte über antiislamische Schmähvideos; Pleiten, Pech und Pannen - Chaos statt Aufklärung in Sachen NSU; Kanzlerkandidatensuche bei der SPD - wer solls machen?; Der ewige Kanzler - die CDU ehrt Helmut Kohl

Reaktionen unserer Zuschauer:

Erwin Scholz, Costa Rica

Schmähvideo

Ob jetzt die Menschen aufgeregt oder gelassen,
Gott, falls er ist, wird mit dem Quatsch sich nicht befassen.


NSU

Trotz Amtspersonen an allen Ecken,
Mord auf Mord zu jedermanns Erschrecken.
Dass künftig weniger Untat passiert,
gehört wohl so einiges revidiert.


Kanzlersuche

Vor Kanzlerin Merkel liegen zwei Steine.
Gabriel erlahmten schon mal die Beine,
dass nur noch einer, fort macht sich auch Meier,
im Weg ist Frau Merkels Wiederwahl-Feier.


Ewiger Kanzler

Einen Kanzler gschamig ehren,
der seinerzeit dank Amt vor Ort?
Irgendwo in diesen Sphären
führt Phantasie das große Wort.

Hannelore Krause, Deutschland

„Peer Steinbrück: Peer Steinbrück und Angela Merkel - oder umgekehrt - waren in der Großen Koalition 2005/2009 ein sehr gutes Team. Angela Merkel hatte das Zepter in der Hand, Peer Steinbrück die Finanzen. Als Kanzlerkandidat für die SPD gekürt, hat er nun ein Jahr Zeit, Angela Merkel zu entthronen.Man kann vieles anders machen, aber was wäre besser zu machen? Vielleicht finden sich ja beide im kommenden Jahr wieder zusammen - so wie damals, aber von Steinbrück aus machtpolitischen Gründen natürlich nicht gewollt. Islam-Provokation: Wenn auch die anti-islamischen Schmähvideos in Deutschland von Christen und Moslems gelassen hingenommen werden, finde ich Blasphemie unpassend. NSU: Die Politik sucht nach Schuldigen in Sachen NSU-Aufarbeitung. Die Blicke sollten vielmehr nach vorne gerichtet sein, um Derartiges künftig nicht mehr passieren zu lassen. Die Neonazi-Szene ist omnipräsent - sowohl im Westen als auch im Osten und bedarf mehr denn je der Observation.“

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.