1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 27.03.2014

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:

Krim Krise - Druck auf Putin; 100 Tage Große Koalition; Suche nach Konzept - AußenministerSteinmeier in Afrika; Zerstritten - wohin steuert die AfD; Weltwärts in Deutschland

Reaktionen unserer Zuschauer:

Erwin Scholz, Costa Rica

Westen-Russland

Russland und W. Putin isolieren?
Närrisch, doch der Westen will's probieren.

Hundert Tage Groko

Der Krokus wird wie eh und je
uns im Frühjahr delektieren.
Die Groko, schmilzt jetzt hin der Schnee,
ihre Zukunft buchstabieren.

Afrika-Konzepte

Jetzt noch ein Afrika-Konzept?
Hauptsache, es ist nicht verdeppt.

AfD

Alternativ macht Leben bunter
und wenn es klappt, Verschlafne munter.

Weltwärts

Weltwärts denken, handeln ohne Ränke,
etwas, das uns raushilft aus der Senke.

Hannelore Krause, Deutschland

"Druck auf Putin: Ob es eine gute Entscheidung ist, Russland aus der Gruppe der großen Industrieländer auszuschließen, wage ich zu bezweifeln. Putin wird sich vermutlich nicht beirren lassen. Man darf nur hoffen, dass sich die baltischen Staaten ihrer Unabhängigkeit auch weiterhin sicher sein dürfen. Was Wirtschaftssanktionen betrifft, so schadeten diese nicht nur Russland. Hier sind keine Waffen gefragt, sondern Diplomatie. Denn wir alle wissen nicht erst seit gestern, dass Kriege nichts bringen und es immer nur die Unschuldigen trifft. Afrika: Deutschland sollte sich militärisch heraushalten. Deutschland sollte vielmehr kontrollieren, wo seine "Entwicklungshilfe" hinfließt - ob in die richtigen Projekte oder in schwarze Kanäle. Deutschland sollte mit dazu beitragen, dass es den Menschen (Afrikanern) in ihrer Heimat einigermaßen gut geht, damit sie diese nicht verlassen müssen. Denn der Zustrom nach Europa wird immer größer - und das kann und darf nicht die Zukunft sein."


René Junghans, Brasilien

"Druck auf Putin: Die freie Welt sollte Putin systematisch isolieren und sämtliche Konten und sonstige Eigentümer russischer Politiker einfrieren. Ein Wirtschaftsboykott mag sich ja recht gut anhören, aber in der Praxis wird das nichts nützen, denn wenn Putin den Gashahn zudreht, wird es u.a. in Deutschland ungemütlich kalt im nächsten Winter. Vorweg allen russischen Politikern ein Einreiseverbot erteilen. Aber Vorsicht, damit der Tourismus darunter nicht zu stark leidet.
Afrika: Man sollte sich aus Afrika weitmöglichst raushalten. Die dortigen Probleme sind vorwiegend landesintern erzeugt, dank Korruption der dortigen Despoten. Warum sollte man auf diesem Kontinent deutsche Steuergelder vergeuden? Anders sieht es aus, wenn man Schulen und Krankenhäuser stiftet, aber diese müssen dann natürlich von den Spendenländern kontrolliert werden. Die immer stärker werdende Migrationswelle gen Europa kann man durch verschärfte Grenzkontrollen in den Griff bekommen. Wer es dennoch illegal nach Europa schafft, ins nächste Flugzeug und zurück ins Heimatland."

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.