1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 26.07.2012

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:

Streit um Gedenken bei Olympia - 40 Jahre nach dem Massaker von München / Serie "Jugend und Politik": Generation hoffnungslos? Warum Jugendliche sich so wenig für Parteien interessieren / Der Energiewender - Umweltminister Altmaier / Transatlantisches Jubiläum - 60 Jahre Fulbright-Stipendium

Reaktionen unserer Zuschauer:

René Junghans, Brasilien

„Olympia - Ich unterstütze die Initiative, den Opfern des Massakers von 1972 zu gedenken, doch sollte man nicht vergessen, auch jenen Millionen Opfern zu gedenken, die wegen Kriegen, Hunger, Krankheit und anderen Gewaltakten ihr Leben gelassen haben, aber scheinbar in Vergessenheit geraten, sobald ein neuer Gewaltakt irgendwo auf unserem Globus bekannt wird.

Energiewende- Herr Altmeier wird sich um einiges mehr anstrengen müssen, wenn er die Energiewende rechtzeitig schaffen will. Er sollte den Import von Solarmodulen so stark besteuern, dass die Chinesen nicht den ganzen Markt mit ihren Billigprodukten überschwemmen. Er sollte die deutschen Hersteller schützen und damit deutsche Arbeitsplätze sicherstellen. Die Zeit läuft weg. Es geht viel zu langsam. Um später nicht im Dunkeln zu sitzen, sollten die Atommailer weiter aktiv bleiben. 18 Milliarden Euros zum Rückbau der Atommailer? Die kann man wohl besser in die Energiewende investieren. Wenn dann alles mit alternativen Energiequellen abgesichert ist, dann erst ist der richtige Zeitpunkt, die Atommailer abschalten.

Jugendliche in der Politik- Die Jugendlichen in Deutschland müssen sich unbedingt mehr für die Politik interessieren, denn vom Nachwuchs hängen die zukünftigen Entscheidungen der Gesellschaft ab, also auch die Zukunft des Landes. Irgendwann werden die heutigen Politiker auch alt und wenn kein geeigneter Nachwuchs da ist, was dann?

Fulbright- Ich finde das akademische Austauschprogramm sehr gut, es dient der Globalisierung, vor allem aber den US-Studenten, die ja bekannterweise keine große Ahnung von anderen Ländern haben. Je mehr US-Studenten nach Europa kommen, umso besser wird deren Horizont und wird vielleicht den Amerikanern lehren, dass es außer den USA auch andere Länder gibt.“

Erwin Scholz, Costa Rica

Anschlags-Gedenken

Der Gräueltat gedenken?
Der Funktionär sagt nein.
Spiele jetzt aber lenken,
würd’ ihm 'ne Ehre sein.


Parteien-Überdruss

An Parteien der Ja-Abnicker,
durch Fraktionszwang-Unterdrücker,
kann sich fast keiner adaptieren
ohne den Gleichmut zu verlieren.

Also:
Gewählte Deputierte im Bundestag,
die ihr nicht ohne sein sollt, geht’s um die Frag,
setzt euch doch vier Jahre lang gemütlich hin
und polstert das Grundgesetz mit neuem Sinn,

dass es dann ohne tausend wenn und aber
Werte vermehrt und nicht Minus-Gelaber,
konzentriert auf Kernaussagen. Kontrolle
übler Machenschaften: Gönnt ihm die Rolle.

Und stoppt den Weg, die Freiheit einzuschränken.
Hier, Deputierte, gilt es nachzudenken.
Freiheit und Zurückhaltung, was braucht es mehr?
Grundverstand in dieser Art gäb’ vieles her.

Die Folge:
Ob dann Parteien noch vonnöten
uns zu helfen aus Daseinsnöten?
Maulgewandte wären Gestalten,
die bald kein Amt mehr innehalten.

Und aus Generationen, "hoffnungslos",
wüchs’ vielleicht das Gegenteil vom Gernegroß.


Altmaier

Maier ist ein alter Name,
einer, der noch zählt.
Dass sein Träger nicht erlahme
vor der Umbruch-Welt,

lasst ihn walten, regt ihn nicht auf
beim Neugestalten.
Es könnte sein, er pfeift sonst drauf,
den Kurs zu halten.


Fulbright-Stipendium

Nach A. Hitler, dem Diktator,
regte ein US-Senator
etwas an, das schicken könnte
weltenweit Gewalt in Rente.

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.