1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 21.06.2012

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:

Ein bisschen Hoffnung - Griechenland hat eine neue Regierung; Sterben für den Gottesstaat - Die Strategie der Salafisten; Klartext auf diplomatischem Parkett - 100 Tage Bundespräsident Gauck; Polemisch und populär - 60 Jahre "Bild"- Zeitung

Reaktionen unserer Zuschauer:

René Junghans, Brasilien

„Ein bisschen Hoffnung - Griechenland hat eine neue Regierung: Die neue Regierung nützt überhaupt nichts, denn die Griechen werden weiterhin die Gutmütigkeit der anderen EU-Nationen ausnützen wollen, um auf deren Kosten zu leben. Raus aus der Euro-Zone, dann können die Griechen rumregieren wie es ihnen Spaß macht, aber keinen einzigen Euro mehr, um griechische Steuerhinterzieher und Opportunisten durchzupäppeln!

Sterben für den Gottesstaat: Diese Fanatiker machen sich nur lächerlich. Am besten man ignoriert sie. Als guter Christ bin ich zwar sehr tolerant, aber Toleranz sind auch Grenzen gesetzt.

Klartext auf diplomatischem Parkett: Ich finde, Joachim Gauck tut sich ganz gut als Bundespräsident. Er möge so weitermachen und ihm ist mein Beifall gewiss.

Polemisch und populär - 60 Jahre "Bild"- Zeitung: Dieses Sensationsblättchen scheint der Deutschen liebste Lektüre zu sein. Ich finde, da gibt es genügend Alternativen die besser sind.“

Hannelore Krause, Deutschland

Griechenland "Die alte Regierung ist auch die neue. Man hat das Gefühl, die Griechen drehen sich mit ihrem Staatsbankrott im Kreis. Die Reichen zahlen keine Steuern und haben sich mit ihrem Geld aus dem Staub gemacht - und was bleibt ist der kleine Mann, der auch nur nach seinem Gusto Abgaben an den Staat macht - wenn überhaupt. Nun kann es allerdings nicht sein, dass der deutsche Steuerzahler, dem immer pünktlich Steuern abverlangt werden, für das Hinterziehen von Steuern in Griechenland mit einem Löwenanteil zur Kasse gebeten wird. Noch geht es den Deutschen gut, aber was wäre wenn..?

"Bild"-Zeitung: Die "Bild" ist ein Massenblatt aus Tratsch und Klatsch, etwas Politik und viel Sport, aus dem der "Durchschnittsbürger" sein "Wissen" saugt. Sie hat auch schon heiße Themen als erste Zeitung auf dem Titelblatt gehabt und ist auch bei sämtlichen Medien u.a. als Info-Quelle gefragt."

Erwin Scholz, Costa Rica

Griechenlandwahl

Das Volk hat gewählt.
Es wurd schon erzählt,
weil gar nichts gelang,
nah der Untergang.
Setzt jetzt auf die Tat
im griechischen Staat,
damits wieder hell.
Fragt nur sich wie schnell.


Islamischer Gottesstaat

Gottes Staat? Aber ja, mein Sohn.
Denk an Himmels ewigen Lohn
und bring um, wer uns entgegen.
Übergroß des Jenseits Segen.
Wahrlich kühn, was hier verkündet
und in puren Wahnsinn mündet.
Gottgewollt ist es mitnichten.
Kann sehr gern darauf verzichten.


Hundert Tage Präsident

Dem neuen Mann im Schloss Bellevue
scheint schon nach hundert Tagen Müh
im Garten und im Vortragssaal
es zu gefallen am Kanal.


Sechzig Jahre Bildzeitung

Deutschland Fußball Europameister:
"Unser Kopf, ein Ball"

Kein Fußball Europameister:
"Birne leer wie Ball"

Eleonore Klein, Deutschland

Salafisten: "Wer gegen unsere freiheitlich demokratische Grundordnung verstößt bzw. diese außer Kraft setzen möchte, der ist es nicht wert, Bürger unseres Landes zu sein. Dem sollte die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt werden können und er sollte dorthin zurückkehren, wo seine Wiege stand. Wenn ich schon meine Religion in einem abendländischen Land ausleben darf und diese verstanden wissen will, dann sollte ich mich, bitte schön, so tolerant verhalten, dass ich Andersgläubige nicht bedrohe, sie als Ungläubige bezeichne und ihnen sogar mit der Todesstrafe bei Ablehnung drohe."

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.