1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 17.05.2012

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:

Nach den Wahlschlappen - Kanzlerin Merkel unter Druck. Schwieriger Rückzug - die Bundeswehr verlässt Afghanistan. Der Terror spricht - Ex-RAF-Mitglied Becker bricht das Schweigen. Zeitung für die Freiheit - das "Argentinische Tageblatt".

Reaktionen unserer Zuschauer:

René Junghans, Brasilien

"Schwieriger Rückzug: Es war wirklich an der Zeit, denn Deutschland hatte in Afghanistan absolut nichts zu suchen. Hoffentlich wird die Politik diesmal aus Schaden klug. Viele Deutsche sind umgekommen und noch viel mehr wurden verletzt und dauerbeschädigt. Ob da wohl die Verantwortlichen in Berlin das Gewissen plagt?

Der Terror spricht: Ich verstehe nicht, warum jemand sich noch dafür interessiert, was solche Terroristen zu sagen haben. Wer seine Strafe abgesessen hat und wieder in die Gesellschaft integriert wurde, sollte seinen Mund halten und wer straffrei davongekommen ist für begangene Verbrechen, die man dem Täter nicht nachweisen konnte, noch viel mehr. Aber vor allem sollten die Medien ehemaligen Terroristen kein Gehör schenken. Das wäre der beste Weg, diese scheußlichen Verbrechen endlich in der Vergangenheit zu belassen. Es bleibt zu hoffen, dass Deutschland nie wieder Rummelplatz von Terroristen wird!"

Hannelore Krause, Deutschland

„NRW: Dass die Wahl für die CDU in Nordrhein-Westfalen nicht zu gewinnen war, war klar. Für mich war das eine reine Personenwahl. Das rot-grüne Bündnis sollte mit gleicher Besetzung fortgesetzt werden. Dass Norbert Röttgen als haushoher Wahlverlierer auch von seinem Ministerposten entfernt wurde, war etwas überzogen und voreilig, zumal der Minister noch zuvor für seine Dienste gelobt wurde. Die Kanzlerin unter Druck? Das Dreiergespann oder besser die Troika der SPD macht Druck. Kanzlerin und ihre Regierung werden laut kritisiert, obwohl man ihrem Regierungsstil noch bis vor kurzem nichts anhaben wollte und konnte und man sich eigentlich neu zu erfinden gedachte. Aber so ist das nun, wenn Wahlen nicht mehr allzu fern sind. Und dann muss man alles auch erst einmal viel besser machen.

Afghanistan: Der Abzug unserer Truppen aus Afghanistan ist längst überfällig. Wie viele junge Menschen - egal welcher Nation - haben ihr Leben lassen müssen - für einen Krieg, der nicht der unsrige war. Auch wenn es galt, die Bevölkerung des Landes zu beschützen und die Menschen beim Wiederaufbau zu unterstützen.

Verena Becker: Sei hat ihr Schweigen gebrochen, aber was hat sie eigentlich mitgeteilt? Wenn auch das Morden der RAF mehr als ein Vierteljahrhundert zurückliegt, die Angehörigen der Opfer haben allerdings ein Recht darauf zu erfahren, wer genau die Täter waren. Diese Antwort allerdings ist Verena Becker den Hinterbliebenen schuldig geblieben. Oder hat sie doch keine gültige Antwort parat? Das wird noch geklärt werden müssen. Wie schlimm dies auch sein mag: Wir können nur hoffen, dass es in Zukunft derartige Morde nicht mehr geben wird. Allerdings - die in jüngster Zeit von der NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) verübten Morde gehen in eine andere Richtung. Auch hier ist nicht bekannt, welche Person geschossen hat. Die Beteiligten haben sich das Leben genommen; die einzig Überlebende macht von ihrem Recht der Nichtaussage Gebrauch. Vielleicht wollen die Angehörigen auch gar nicht wissen, wer gemordet hat; Tatsache ist, dass es ihre Familien schwer getroffen und auseinander gerissen hat. Auch hier kann man nur hoffen, dass sich dieser Terror nicht wiederholen wird.“

Erwin Scholz, Costa Rica

Wahlschlappen

Witzlos, sich darüber zu beklagen,
geht's Politparteien an den Kragen.
Singen nicht immer die gleichen Brüder
rechte und dann wieder linke Lieder?

Afghanistan-Rückzug

Eine Friedensfahrt im Panzer,
rund um unsre kleine Welt,
könnt sein ein Rückzug, der gefällt.
Ein Vorbild wär der "Landser".

Sollte so den Gang einlegen
am Hindukusch, der östlich.
Die Erfolge wären köstlich
und würden Freud erregen.

Und jedes waffengeile Land
riss Mäuler auf und Ohren.
Ist es wahr, wär nicht verloren,
wenn sie nicht mehr schießt, die Hand?

Leider wird es so nicht werden
für geschundne Menschenherden...

Solange Panzer und Kanonen
Welt-Idioten noch Ikonen,
feuert auf Erden großmachtheiter
ihr Schrumpfhirn höchst moralisch weiter.


Terrorist

Wurd wertneutral geboren,
doch hat sich bald geschworen,
suchte gelangweilt Ziele,
verabscheu Grundgefühle,
gleich tollwutkranken Hunden
jeder Vernunft entbunden.
Leiht bis zum Lebensende
Wahn-Taten seine Hände.


Freiheitszeitung

Und wäre sie auch noch so klein,
sie hat das Recht präsent zu sein.
Ist der Wahrheit sie verbunden,
sollten wachsen ihre Kunden.

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.