1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 13.12.2012

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:


Keine Einigung - das Steuerabkommen mit der Schweiz ist gescheitert / Bloß nicht anpassen - Türkei behindert Integration / Heillos überfüllt - die deutschen Universitäten / Asyl in Deutschland - wird es einfacher?

Reaktionen unserer Zuschauer:

René Junghans, Brasilien

"Steuerhinterziehung: Die Lösung scheint mir sehr einfach, denn der Staat braucht doch nur das Vermögen der Steuerhinterzieher zu beschlagnahmen und die Täter einzusperren. Jeder Arbeiter zahlt seine Steuern, auch wenn es oft schwer fällt, warum sollen dann die Reichen Steuern hinterziehen und den Staat und vor allem die Ärmsten der Armen betrügen, denn dank dieser Steuerhinterzieher wird das Geld oft knapp fürs Sozialsystem, für Schulen, für Krankenversorgung, für die Rentner usw. und so fort. Wer CDs mit Daten von Steuerhinterziehern verkauft, der ist kein Krimineller, eher wohl eine Art Robin Hood. Dass er dabei auch etwas verdienen will, finde ich schon in Ordnung.

Deutsche Unis: Da hat die Politik aber mächtig gepennt und sichtbar fehlgeplant. Sowas find ich skandalös in einem Land, wo es immer weniger Fachkräfte gibt. Warum baut man nicht weitere Unis, verteilt auf alle Bundesländer und vor allem in der Provinz, um den Studenten Optionen zu bieten? Das Land braucht jeden einzelnen Studenten, umso befremdlicher, dass der Staat sich nicht rührt.

Asylbewerber: Sie fordern, worauf sie kein Anrecht haben. Sie kommen oftmals illegal nach Deutschland, die meisten Wirtschaftsflüchtlinge, und wollen ganz einfach zu Lasten der deutschen Steuerzahler ein gutes Leben führen. Ich finde, es ist an der Zeit, hart durchzugreifen und das Asylgesetz soweit zu verschärfen, dass wirklich nur in Ausnahmefällen nachgewiesen politisch verfolgte Menschen aufgenommen werden und dann auch nur auf Zeit, bis sich die Lage im Ursprungsland wieder gebessert hat. Deutschland wird sonst irgendwann mal zum Armenhaus der Welt, wo sich zig Millionen Fremde auf Kosten der Deutschen rumtummeln, gratis leben, ohne arbeiten zu wollen und dann auch noch Krawall machen. Auf so was kann man in Deutschland doch wirklich verzichten. Deutschland hat keine unbegrenzte Kapazität und das Sozialsystem bricht irgendwann ganz zusammen."

Eleonore Klein, Deutschland

"Integration: 2008 hat Ministerpräsident Erdogan in Köln seine Landsleute in Deutschland aufgerufen, sich nicht zu assimilieren, da Assimilation ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist. 2011 hieß es "Der Nachweis von Sprachkenntnissen vor einem Zuzug nach Deutschland verstoße gegen die Menschenrechte." Ein anderes Mal rief er seine Landsleute auf, sich zu integrieren, erst Türkisch, dann Deutsch zu lernen. Türkische Unis in Deutschland hat er gefordert. Man weiß gar nicht so recht, was man davon zu halten hat. Herr Erdogan legt seine Hände noch immer schützend auf seine Zöglinge. Wenn er viele von ihnen auch nicht gerne in der Türkei sehen möchte, weil sie dem Staat finanziell zur Last fallen würden, aber als Wahlunterstützer dienen sie ihm allemal. Integration wird es mit bildungsfernen Muslimen nicht geben und sie ist auch nicht gewollt."

Erwin Scholz, Costa Rica

Steuerflucht

Sind es nur die Superreichen,
die sich still von dannen schleichen?
Angeödet vom Macht-Polyp
wird jeder Steuerzahler-Typ.

Weiß, dass lang schon deutsche Länder
Schuldenhäufer, Geldverschwender.
Dies wohn inne den Systemen,
"Herrn" vom Süden hoch bis Bremen.

Ein Privatmann ginge pleite
und verendete im Streite,
spendierte er wie Stadt und Bund.
"Jetzt flieht er gar noch, dieser Hund"?

Scheinheiligkeit quer durch die Rund.
Wer halbwegs denkt, dem wird's zu bunt
und kann trotzdem "unter Ehren"
gegen Falschheit kaum sich wehren.

Der "Gute" zahlt, der "Böse" flieht
und dass den Täter jeder sieht,
wuselt "Ethik" durchs Gelände.
Eine Story ohne Ende.

Integration

Sich integrieren
ohne Allüren
macht Sinn, ist gut.

Türkisch-"germanisch"
keineswegs damisch
für Fez und Hut.

Uni-Kollaps

Fern den Theorien im überfüllten Haus
bild ich mich ab jetzt in einem Handwerk aus,
sprach jüngst ein Junior zu seinem Vater.
Zu viele nuckeln an der Alma Mater.

Asyl-Anfrage

Er, der ins Asyl jagt Leute,
selbst vielleicht bald einmal Beute?
Nehmen wir ihn nach seiner Flucht?
Besser man heilt ihn von der Sucht.

Hannelore Krause, Deutschland

"Asyl in Deutschland: Wir sind seit geraumer Zeit Europas Prügelknabe. Der deutsche Steuerzahler hat große finanzielle Last zu stemmen. Zum einen werden wir zum Wohle Griechenlands "gebeutelt", zum anderen sind es die vielen Asylbewerber oder besser Flüchtlinge. Alles macht sich auf zu uns, weil sie bei uns die große Verheißung wittern: Wirtschaftsflüchtlinge und Flüchtlinge, die ihr Land verlassen müssen, weil sie gefoltert werden, Hunger leiden oder gar verfolgt werden. Vielleicht sind ihre Erwartungen etwas zu hoch geschraubt. Heute zeigt wohl kaum noch einer Dankbarkeit, wenn er von einem anderen Land aufgenommen und unterstützt wird. Im Gegenteil: Die Forderungen sind hoch. Deutschland braucht Fachkräfte, heißt es immer wieder. Aber die gesuchten Fachkräfte finden sich nicht unbedingt unter den Flüchtlingen. Außerdem fehlt die Sprache. Also: Man muss nur immer wieder staunen, wie wir das alles geschultert bekommen."

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.