1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 05. 05. 2011

default

Die Sendung:

Al-Kaida Chef Osama bin Laden ist tot. Ist die Terrorgefahr in Deutschland nun gebannt oder vielleicht sogar gestiegen? Die Politik debattiert schon jetzt über schärfere Terrorgesetze. Die FDP kommt nicht heraus aus der Krise; trotz neuer Parteiführung. Vergangenheitsbewältigung als Exportschlager - Beispiel Tunesien. Rekordpreise beim Benzin, tausende Unfallopfer Jahr für Jahr. Doch vom Tempolimit will die Politik nichts wissen.

Reaktionen unserer Zuschauer:

René Junghans, Brasilien

"Al-Kaida Chef Osama bin Laden ist tot - Bisher hat keiner die Leiche gesehen, weder per Film noch per Foto. Würde die US-Regierung tatsächlich einen so verhassten Terroristen nach muslimischen Ritualen im Meer versenken? Das scheint mir alles konfus, in so wenigen Stunden zwischen Angriff und Bekanntmachung kaum machbar, und vor allem scheint mir eine solche formelle Beerdigung für diesen meistgehassten Mann der Amerikaner unwahrscheinlich. Es scheint eher, dass er lebend gefangen wurde und inzwischen vom CIA irgendwo in USA oder in Guantanamo gefoltert wird, um Details seines Terrornetzes preiszugeben. Eine erhöhte Gefahr für Terroranschläge scheint mir sehr wahrscheinlich, vor allem gegen US-Einrichtungen und in all jenen Ländern, deren Regierung sich öffentlich erfreut über Bin Ladens Tod zeigte. Die Welt ist durch Bin Ladens Tod nicht sicherer, sondern um einiger unsicherer geworden. Bin Ladens Anhänger sind Fanatiker und werden ihren Fanatismus in Kürze in Racheakte weltweit zum Ausdruck bringen. Ehrlich gesagt, habe ich nun Angst, in einen internationalen Flieger einzusteigen. Ich hoffe, die Amerikaner werden die Kontrolle über diese Situation nicht verlieren, wir alle werden sonst direkt oder indirekt an den Folgen zu leiden haben. Terrorismus ist das Feigeste was es gibt, denn man weiß nie, wo die nächste Bombe hoch geht und das können schärfere Terrorgesetze leider nicht verhindern. In solch einer Situation kann ich nur sagen, Gott sei Dank ich lebe in Brasilien, wo Araber und Juden und alle anderen Rassen in Frieden zusammen leben. Ein neutrales Land, das es hoffentlich auch weiterhin bleiben wird."

Gerhard Seeger, Philippinen

"Wenn es stimmt und bin Laden wirklich tot ist - es bestehen ja so einige Ungereimtheiten, sowie Widersprüchliches - Aber die Symbolfigur bleibt er. Doch als Führer- das beteuern Experten schon länger - brauchen die kleineren Terroristen- Gruppen ihn nicht mehr, sie sind leider durchaus in der Lage, ihre unheiligen Anschläge selbst zu planen und durchzuführen. Die Terrorgefahr ist nicht gebannt. Es kann angenommen werden, dass sie auf einen Racheakt für bin Laden sinnen. Und da sind sie auch noch im Vorteil, sie haben Zeit, sie können den Ort und Zeitpunkt bestimmen. Unsere Sicherheitsorgane wissen das und werden in höchster Wachsamkeits Stufe sein. Aber leider hat, wie die Erfahrung zeigt, Wachsamkeit die Tendenz nachzulassen, wenn längere Zeit nichts passiert. Gegen dieses mögliche Nachlassen der Wachsamkeit muss Vorsorge getroffen werden."

Hannelore Krause, Deutschland

"Osama bin Laden, der meistgesuchte Terrorist, ist tot. Ob die Erschießung eines Menschen, der im letzten Jahrzehnt soviel Unheil über die Menschheit gebracht hat, rechtens ist oder ob man ihn bei lebendigem Leibe vor ein Gericht hätte bringen sollen - darüber mag ich nicht urteilen. Genauso wie ich weder Freude noch Abscheu über diese Tat empfinde. Fest steht, dass eine mörderische Symbolfigur aus der Welt geschafft wurde. Das ist die eine Seite. Die andere: Der Terror wird mit dem Tod bin Ladens allerdings nicht gebannt werden. Im Gegenteil: Das Terrornetzwerk Al- Kaida mit seinen Ablegern operiert weltweit und die Namen der Nachfolger Osama bin Ladens sind auch genannt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es in Deutschland etliche ausgebildete Terroristen gibt, die untergetaucht sind und auf ihren Einsatz warten, abgesehen von vielen Sympathisanten. Man mag sich nicht ausdenken, inwieweit eines Tages Rache genommen wird."

Erwin Scholz, Costa Rica

Osama bin Laden

Jetzt ist er tot, der Bin Laden Osama,

verkündet im Fernsehn Barack Obama.

Und sie, die da sterben, "quasi nebenher",

in Afghanistan, leben halt auch nicht mehr.

Regierende ficht es nicht all zu sehr an.

Dabei war der Gesuchte in Pakistan.

Und aus einer Zeit, die noch nicht so ferne,

fragt Lili Marleen, "die mit der Laterne",

wozu derart viel Krieger im Hindukusch

sich metzeln im Dorf, auf dem Berg und am Fluss.

Kommt mit dem Tod von O.B.L. die Wende

und für die Afghanen des Krieges Ende?

Woher hat der Mensch nur sein falsches Wesen?

Ein Schöpfer wär mal an ihm dran gewesen?

Benzinzeitalter

Wer heut irgendwo will hin,

zahlt arg teuer fürs Benzin.

Wunderliches mag geschehn.

Muss zu Fuß am End gar gehn,

dass selbst die "Kranken" laufen,

statt Medizin zu kaufen,

wodurch Konzerne schrumpfen.

Der Vorstand ist am "pumpfen",

verbraucht im Zwölf-Zylinder

kaum Gas mehr, was gesünder.

Ein Gernegroß, mit "Vieren",

ist auch sich am genieren.

Auf Gummi-Reifen-Tatzen

langsamer Kurven kratzen,

folglich für ihn die Lehren.

Warum sich noch beschweren?

Autofahrern reift der Sinn.

Ein erheblicher Gewinn.

Was trägt bei zu diesem Stück

jetzt die Bundespolitik?

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.