1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 04.10.2012

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:

Gefährliche Neonazis - die rechte Szene rüstet auf / Deutschlands Reiche - die Debatte um soziale Gerechtigkeit / Organspende - wann ist man wirklich tot? / Der lange Marsch - Asylbewerber fordern mehr Freiheiten

Reaktionen unserer Zuschauer:

Hannelore Krause, Deutschland

„Asylbewerber: Als Asylbewerber habe ich bestimmte Auflagen zu erfüllen - zumindest solange, bis über meinen Antrag entschieden ist. Das entspricht auch der Genfer Flüchtlingskonvention. Und in dieser Zeit muss ich mich einfach fügen. Die Flüchtlinge sollten allerdings menschenwürdig untergebracht sein. Sie verdienen Respekt. Auf eine finanzielle Unterstützung dürfen sie auch hoffen - und einiges mehr. Der lange Marsch in die Freiheit, den sie oft teuer bezahlen müssen, weil Krieg oder Hunger, Verfolgung aus religiösen oder sonstigen Gründen oder Folter das Leben in ihren Heimatländern bestimmen, ist wahrlich keine Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und so dürfen sie nur hoffen, dass ihre Anliegen so schnell wie möglich bearbeitet werden.“

„Soziale Gerechtigkeit: Soziale Gerechtigkeit fängt schon im Kleinen an. Es ist die unendliche Geschichte. Jemand der arbeitet, darf nicht weniger haben als der, der vom Staat lebt. Wo fängt Reichtum an? Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied. Wenn Menschen mit Fleiß und großem Zeitaufwand zu viel Geld kommen, dann ist das nur rechtens. Sie müssen auch Steuern zahlen. Wenn Unternehmer durch gutes Management und fleißiges Personal große Gewinne erwirtschaften, ist das auch in Ordnung. Der Mitarbeiterstab wird auch dafür oftmals zusätzlich entlohnt. Auch werden große Spenden bereitgehalten. Allerdings gibt es auch diejenigen, die Reichtum geerbt und nichts dazugetan haben. Fazit: Vielleicht sollten reiche Menschen ein bisschen mehr Steuern zahlen, die dann der Bildung und Forschung zugute kommen. Eine Umverteilung allerdings auf Menschen, die vom Staat leben, wäre unglaublich und auch nicht zu rechtfertigen."

Erwin Scholz, Costa Rica

Radikale

So lange Menschen leben,
wird's Idioten geben.
Unheilbar der Krankenfall,
nehmen Platz sie überall.


Arm-reich

Es bringt Harm,
wird reich arm.
Wird arm "reich",
wär's dann gleich?
Es wird kalt,
wächst Gewalt.
Widerlich?
Sicherlich.


Organspender

Er schnauft nicht mehr,
das Herz setzt aus.
Der Kopf wird schwer,
der Geist will raus.

Schwebt zur Decke,
ruft in den Saal:
Doktor Schnecke,
verdammt noch mal,

der Leib ist tot.
Möcht ihn spenden
und ihr habt Not?
Möcht beenden

Gered, "höchst hehr".
Fangt also an,
sonst wird's nichts mehr
mit eurem Plan.

Macht husch voran.
So sprach der Mann.
Der Ton kam an.
Tat es alsdann.


Asylanten

Asylant zur Erd ist jeder.
Knick dem Stolz aufs Land die Feder
und reih ein dich ins Erkennen,
uns eint Freude wie das Flennen.

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.