1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Forum

Politik direkt Forum vom 04.07.2013

11.2007 DW-TV Politik direkt Forum Archiv deu

Die Sendung:

Datenkontrolle total?- US- Geheimdienst späht Deutsche aus / Tödliche Gefahr - Neonazis rüsten auf / Griechenland - Krise ohne Ende? / Die Hoffnung stirbt zuletzt - eine Tochter auf der Suche nach ihrem entführten Vater

Reaktionen unserer Zuschauer:

René Junghans, Brasilien

„Datenkontrolle total: Es ist eine unglaubliche Schande, wie die Amerikaner die Welt bespitzeln. Warum hat der Deutsche Geheimdienst das nicht gemerkt? Es geht doch nicht an, dass man das Privatleben der Menschen so eiskalt ausspioniert. Wenn man sich überlegt, dass man seine Geldgeschäfte über Online- Banking abwickelt und einem der Pin-Code geklaut wird, was dann? Es ist schon ein Problem, nicht von irgendwelchen Hackern beklaut zu werden, jetzt muss man auch vor dem amerikanischen Geheimdienst zittern? Unsere Welt geht echt düsteren Zeiten entgegen!
Neonazis rüsten auf: Ich kann nur immer erneut sagen, wenn die Politik den Neonazis keinen Einhalt gebietet, dann wird das Vierte Reich früher oder später Wirklichkeit. Warum haben die Menschen und vor allem die Politiker aus der Vergangenheit nicht gelernt, dass Intoleranz das Ende einer zivilisierten Gesellschaft bedeutet?
Griechenland: Ja, ja, die Griechen. Die haben den deutschen und den anderen EU-Steuerzahlern das Geld aus der Tasche gezogen, sich diebisch über diese Großzügigkeit gefreut, dann Frau Merkel und das Deutsche Volk beschimpft und verflucht und die Krise ist trotz Milliardenaufwand so stark wie eh und je. Sicher werden in Kürze weitere EU-Steuergelder in dieses Pleiteland geschickt. Wann wird die Politik zur Vernunft kommen und Griechenland aus der EU rauswerfen?“

Herbert Fuchs, Finnland

"Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass viele westliche europäische Regierungen so naiv waren, dass sie meinten sie werden per Internet nicht mit Argusaugen vom großen Bruder total überwacht. Immer wenn die Möglichkeit besteht in die Fleischtöpfe der Anderen zu sehen, dann ist es wie beim Leistungssport und Doping/ im gleichen Maß, es ist zwar strengstens verboten, aber der Gewinn schaltet das Gehirn aus. Wer lange frägt, geht lange irr. Der unsichtbare Feind kann überall sein. Alles ist eben relativ gesehen, auch im 21. Jahrhundert steht die Menschheit wieder vor undurchschaubaren Herausforderungen im Netz, die noch weitaus mehr, bzw. allerhand Überraschungen mit sich bringen können, negativ wie auch positiv. Ich sage negativ an erster Stelle vor positiv speziell. Eigentlich ist die Datenflut ja lächerlich. Wer kann denn den ganzen Shit, den die Leute schreiben, eigentlich auswerten? Ein griechischer Philosoph wurde mal gefragt was er tun würde mit Mutter Erde, hätte er sie wie einen Apfel in der Hand? Ich würde sie mit meiner ganzen Kraft schnellstens wegwerfen, dass nichts mehr übrig bleibt. Manchmal könnte man den griechischen Philosophen Recht geben, weil der Mensch das allerschlimmste Raubtier ist von allen in seinen Wahn & Vorstellungen."

Eleonore Klein, Deutschland

„Nazis rüsten auf: Selbst wenn man die NDP verbieten würde, was durchaus Sinn machte, weil es eben keine demokratische Partei ist, wäre die Gefahr nicht gebannt. Sie hat in den zurückliegenden Jahren viele frustrierte Zuläufer und Verherrlicher gefunden. Vielleicht täte mehr Aufklärung not, vielleicht aber müssen ihre Anhänger auch noch mehr überwacht werden. Aber man hat den Eindruck, dass jeder in diesem Land oftmals unbehelligt machen kann, was er will. Und das trifft auch auf die Salafisten zu. Die Politiker sind sich der tödlichen Gefahren bewusst, aber keiner will so richtig etwas damit zu tun haben.“

Erwin Scholz, Costa Rica

Geheimdienste

Sie schleichen sich über das Kabel in sämtliche Hütten
und sie lümmeln sich schnüffelnd in unserer aller Mitten.

Extremismus jeglicher Art

Feigheit, die mit Bomben zuweg in nutzlosen Pfoten,
gehört den Extremisten, gehört allen verboten,
auch Staatsgewalten, den schwarz-weißen, gelben, den roten.

Griechenland-Krise

Des hellenistischen Staates Volksgefüge
erlitt mittlerweil Unbill fast zur Genüge.

Juan Pereira

Überfall, Raub, Entführung, Totschlag und Mord
und eine Tochter, die glaubt, "Pa" leb noch dort.

Hannelore Krause, Deutschland

„Griechenland:Wozu auch der deutsche Steuerzahler immer wieder herhalten soll. Die einen sagen, Griechenland soll die Europäische Währungsunion verlassen, andere sagen, dass Griechenland bleiben muss. Und wenn alles auseinanderfällt, weil noch mehr Staaten pleite sind, das geht schon gar nicht, denn schließlich profitiert Deutschland vom Euro - auch was die Wirtschaft betrifft. Also zahlen wir! Und niemand konnte von Anfang an so richtig einschätzen, dass dem kranken Patienten eigentlich gar nicht so richtig geholfen werden kann, weil er sich nicht vorschreiben lassen möchte, was er mit seinem Staatshaushalt macht.“

Die Redaktion von ‚Politik direkt’ behält sich das Recht vor, Zuschriften zu kürzen.