1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Polens regierende Partei auf Talfahrt

- Bündnis der Demokratischen Linken kann nur noch mit neun Prozent der Wähler rechnen

Bonn, 17.3.2004 DZIENNIK POLSKI, FAKT, poln.

DZIENNIK POLSKI, 17.3.2004 poln.

Die Wählerschaft des Bündnisses der Demokratischen Linken hat zum ersten Mal in der Geschichte dieser Partei ein einstelliges Ergebnis erreicht - sie ist auf neun Prozent gesunken.

Präsident Aleksander Kwasniewski ist der Meinung, dass eventuelle Gespräche über den Wechsel des Premierministers oder der Regierung erst nach den Wahlen zum Europaparlament am 13. Juli stattfinden können. Seiner Ansicht nach werden erst diese Wahlen zeigen, wie die Bevölkerung die Arbeit der Regierung bewertet. (...) (sta)

FAKT, 17.03.2004, poln.

Für die Partei von Leszek Miller gibt es sehr wahrscheinlich keine Rettung mehr. Die Hälfte der Polen will das Bündnis der Demokratischen Linken (SLD) möglichst schnell aus ihrem Gedächtnis verbannen. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die im Auftrag der Zeitung "Fakt" vom Meinungsforschungsinstitut OBOP durchgeführt wurde.

"Die Partei SLD sollte sich selbst auflösen", meint die Hälfte der Befragten. Interessant ist, dass dieselbe Meinung auch von der Hälfte der Wähler dieser Partei vertreten wird.

Die Ergebnisse unserer Umfrage zeigen, dass alle bisher unternommenen Versuche, diese Partei zu retten, und zwar sowohl durch die Säuberungsaktion als auch durch den Wechsel des Parteivorsitzenden, fehlgeschlagen sind.

Das kann die Gründung einer neuen linken Partei in Polen beschleunigen, weil nicht auszuschließen ist, dass es schon bald für eine solche Entscheidung zu spät sein wird. (sta)

  • Datum 17.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4nxD
  • Datum 17.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4nxD