1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Verkehrsunfall

Polens Ministerpräsidentin Szydlo bei Autounfall leicht verletzt

Die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo hat bei einem Unfall mit ihrem Dienstwagen Prellungen davongetragen. Die Politikerin wurde ins Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand ist jedoch stabil.

Nach einem Autounfall ist die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt worden. Bei dem Unfall in Oswiecim (Auschwitz) sei der Regierungschefin "nichts Ernstes" zugestoßen, sie müsse sich aber einigen "Routineuntersuchungen" unterziehen, sagte Regierungssprecher Rafal Bochenek dem Radiosender IAR.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Die 53-Jährige habe Prellungen davongetragen und werde stationär im Krankenhaus behandelt, berichtete die Agentur PAP. Die national-konservative Politikerin werde mit einem Computertomographen auf Verletzungen untersucht.

Polen Premierministerin Beata Szydlo (picture-alliance/NurPhoto/M. Luczniewski)

Die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo

Ein Leibwächter erlitt offenbar einen Knochenbruch bei dem Zusammenprall. Ein 21-jähriger Fahrer war nach Angaben der Polizei in Oswiecim mit dem Dienstwagen der Premierministerin zusammengestoßen. Die Politikerin der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) war auf dem Weg in ihren Heimatort. Die Staatsanwaltschaft ermittelt zur genauen Unfallursache.

cr/kle (dpa, afp)