1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

„Polenhilfe“: Ein Buch dokumentiert Solidaritätswelle

Das zweisprachige, deutsch-polnische Buch „Polenhilfe. Als Schmuggler unterwegs. Pomoc dla Polski. Zostali przemytnikami dla Polaków“ ist erschienen. Die DW ist an dem Projekt beteiligt.

Das Cover des zweisprachigen Buchs

Das Cover des zweisprachigen Buchs

Anlass ist der 30. Jahrestag der Verhängung des Kriegsrechts in Polen. Das Buch dokumentiert ein kaum bekanntes Kapitel der deutsch-polnischen Geschichte: die Solidaritätswelle der Deutschen mit den Polen nach der Verhängung des Kriegsrechts am 13. Dezember 1981 . Damals halfen deutsche Bürger ihren Nachbarn über viele Jahre hinweg in einer dramatischen Versorgungslage. Sie schickten nicht nur Päckchen, viele wurden für die polnischen Freiheitskämpfer zu Schmugglern, die wichtige Güter durch die DDR und den polnischen Zoll nach Polen brachten. Auch den polnischen Untergrund unterstützten sie bis 1989 in seinem Freiheitskampf.

Mit der „Polenhilfe“ kam die erste, wahre Annäherung der durch den Zweiten Weltkrieg verfeindeten und tief verwundeten Völker. „Die Polenhilfe“, eine wahre Volksbewegung in der damaligen Bundesrepublik, hat unvorstellbar viel bewirkt – vor allem eine veränderte Wahrnehmung der Deutschen in Polen.

Seltene Dokumente

Das Buch enthält seltene, unveröffentlichte Bilder und Dokumente, unter anderem Flugblätter, aus der damaligen Zeit. Es richtet sich insbesondere an junge Deutsche und Polen, die sich im Rahmen von Workshops, die die Herausgeber planen, mit dem Thema beschäftigen werden.

Die Publikation ist in Zusammenarbeit der Polnisch-Redaktion der DW, dem Verband Polnischer Journalisten in Deutschland und dem Willy-Brandt-Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wroclaw entstanden. Die Schirmherrschaft haben Nobelpreisträger Lech Walesa und der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm.

Die Dokumentation wird am Mittwoch, 21. Dezember, im Landtag von Nordrhein-Westfalen präsentiert.

Schulen und Bibliotheken in Deutschland stellt die DW ( polish@dw-world.de ) das Buch unentgeltlich zur Verfügung, in Polen erhalten Interessierte es über das Willy-Brandt-Zentrum für Deutschland- und Europastudien ( www.wbz.uni.wroc.pl ).

Das Buch ist auch über den Buchhandel in Deutschland und Polen zu beziehen:

ISBN 978-3-8676-035 (Deutschland)
ISBN 978-83-7432-787-9 (Polen)

Im Rahmen der offiziellen Vorstellung im Landtag von Nordrhein-Westfalen wird auch der Film „Pakete der Solidarität“, eine Produktion der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, gezeigt.