1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Polen verschärft Grenzkontrollen - Nach Warnung vor einem Terroranschlag

*

Warschau, 14.11.2002, PAP, poln.

Alle Grenzbeamten an den polnischen See- und Flughäfen sind in Alarmbereitschaft versetzt worden, nachdem den Behörden Hinweise auf eine direkte terroristische Bedrohung Polens vorliegen.

"Im Rahmen des Informationsaustauschs zwischen uns und den Grenzbehörden der Ostsee-Anrainerstaaten erhielten wir Hinweise über die Gefahr eines terroristischen Anschlags. Es wurden dabei leider keine Details genannt, z.B. über Ort und Zeit, sowie um welche Aktion es sich handeln könnte. Diese Warnung betrifft somit das ganze Gebiet der Ostsee", teilte am Mittwoch der Pressesprecher des Küstengrenzschutzes (MOSG) Grzegorz Gorynski mit. Er betonte, dass zum Schutz der polnischen Grenzen zusätzliche Beamte und Ausrüstung zur Verfügung gestellt wurden.

"Alle Passagiere und ihr Gepäck werden einer gründlichen Kontrolle unterzogen. Dies gilt auch für sämtliche Pkws, Lkws und für alle Postsendungen. Diese Maßnahmen wurden an allen Grenzübergängen sowohl in Seehäfen als auch auf Flughäfen eingeleitet, die unter Kontrolle des MOSG stehen", erklärte Grzegorz Gorynski. Die Alarmbereitschaft an den polnischen Grenzübergängen dauert bereits seit einigen Tagen. (Sta)

  • Datum 14.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ps4
  • Datum 14.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ps4