1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Polen gehört immer noch zu den bedeutendsten Herstellern von Piratenprodukten

- Aber an der Spitze steht die Ukraine

Posen, 2.5.2003, WPROST ONLINE - WIADOMOSCI, poln.

Der Handelsvertreter der USA Robert Zoellick veröffentlichte am Donnerstag (1.5.2003) einen Bericht über den Schutz von Urheberechten, zu dem auch eine Liste der Länder gehört, die aufgrund des Ausmaßes an Verstößen gegen das Urheberrecht genau beobachtet werden sollten. An der Spitze dieser Liste steht zwar die Ukraine, aber Polen befindet sich immer noch dort und zwar auf dem elften Rang.

Im Bericht wird betont, dass die Ukraine weiterhin keine entsprechenden Schritte unternommen habe, um die Markenpiraterie zu bekämpfen, besonders im multimedialen Bereich. Ferner gebe es in diesem Staat keine entsprechenden Gesetze, die einen wirksamen Schutz der Urheberrechte gewährleisten könnten.

Im Bericht wird außerdem angekündigt, dass die Sanktionen in Höhe von 75 Millionen Dollar, die am 23. Januar 2002 für ukrainische Erzeugnisse verhängt wurden, weiter bestehen bleiben. Die Ukraine wird auch davor gewarnt, dass ihre Bemühungen, Mitglied der Welthandelsorganisation zu werden und ausländische Investitionen anzuziehen, durch das Ausmaß von Piraterie geringe Chancen haben.

Auf weiteren Plätzen der Liste der "größten Piraten" werden die EU-Länder, Argentinien, Brasilien, die Bahamas, Indien, Indonesien, die Philippinen, Taiwan, Russland, Polen und Libanon erwähnt.

Der Bericht befasst sich hauptsächlich mit der Piraterie von CDs, DVD und CD-Rom, die vom Urheberecht geschützt werden. Das Fälschen dieser Produkte ist besonders in China, Paraguay, Polen, auf den Philippinen, in Russland, Vietnam und in der Türkei verbreitet. (...) (Sta)

  • Datum 02.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3aud
  • Datum 02.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3aud