1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball international

Podolski wechselt nach Japan

Der Prinz geht ins Kaiserreich: Lukas Podolski wird Galatasaray Istanbul im Sommer verlassen und in die japanische J-League wechseln. Künftig wird der Weltmeister von 2014 das Trikot von Vissel Kobe tragen.

Nationalspieler und Weltmeister Lukas Podolski schickt sich an, die Liste der Länder, in denen er Fußball-Profi war, um ein weiteres zu verlängern. Nachdem er bereits in Deutschland, England, Italien und der Türkei gespielt hat, wechselt der 31-Jährige im Sommer vom türkischen Top-Klub Galatasaray Istanbul nach Japan zu Vissel Kobe. Der Verein wird derzeit vom Brasilianer Nelsinho Baptista trainiert und belegte in der Saison 2016 den siebten Platz. Die Ablöse soll laut Medienberichten 2,6 Millionen Euro betragen. Für zweieinhalb Jahre soll der einstige Star des 1. FC Köln laut "Bild"-Zeitung angeblich bis zu 20 Millionen Euro netto kassieren. 

"Ich kann bestätigen, dass ich nach Ende der Saison zu Vissel Kobe in die J-League in Japan wechseln werde", schrieb Podolski auf seinem Instagram-Account. "Es ist keine Entscheidung gegen Galatasaray, es ist eine Entscheidung, die ich zugunsten einer neuen Herausforderung getroffen habe. Ich werde es zum geeigneten Zeitpunkt näher erklären", kündigte der 129-malige Nationalspieler an.

Der ehemalige Bundesligaprofi des 1. FC Köln und von Bayern München spielt seit 2015 am Bosporus und besitzt in Istanbul noch einen Vertrag bis 2018. Zuvor war er für den FC Arsenal in London und für Inter Mailand aktiv. Am 22. März Podolski bestreitet in Dortmund gegen England sein Abschiedsspiel für die deutsche Nationalmannschaft.

asz/sn (sid, dpa)