1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ski alpin

Podestplatz für Rebensburg

Erstmals nach ihrer schweren Knieverletzung gelingt Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg der Sprung aufs Podest. Nur zwei Skirennfahrerinnen sind am Semmering schneller.

Viktoria Rebensburg ist beim Weltcup-Riesenslalom am Semmering in Österreich Dritte geworden und hat den ersten Podestplatz dieser WM-Saison gefeiert. Die deutsche Skirennfahrerin musste sich nur Siegerin Mikaela Shiffrin aus den USA und der Französin Tessa Worley geschlagen geben. Bei heftigem Schneefall fehlten der Olympiasiegerin am Ende 0,18 Sekunden zu Platz eins. "Grundsätzlich bin ich total happy, wieder auf dem Podium zu sein", sagte Rebensburg im ORF. "Gerade bin ich ein bisschen sauer über mich selber, weil ich den letzten Teil der Strecke nicht gut erwischt habe. Da habe ich mein Rennen ein bisschen hergeschenkt." Gut zwei Monate nach dem Bruch des Schienbeinkopfes im rechten Knie überwog trotzdem das Positive: "Darauf kann ich aufbauen. Jetzt bin ich im Riesenslalom wieder da, wo ich sein will."

Shiffrin wiederholte ihren Erfolg vom Dienstag und baute damit die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung vor der Schweizerin Lara Gut aus. Rebensburg war tags zuvor im ersten Riesenslalom vor den Toren Wiens auf Platz sieben gelandet, vor allem ein verpatzter erster Lauf verhinderte ein besseres Ergebnis. Am Mittwoch machte sie es im ersten Durchgang besser und lag nur acht Hundertstelsekunden hinter der Führenden Shiffrin. Im zweiten Lauf war Rebensburg im oberen Streckenteil auf Siegkurs, vergab dann aber im Zielhang die entscheidenden Hundertstelsekunden. Als letztes Frauen-Weltcup-Rennen des Kalenderjahres 2016 steht an diesem Donnerstag am Semmering ein Flutlicht-Slalom auf dem Programm.

sn (sid, dpa)