Podcast Wissenschaft: Aus Alt mach Neu – Altkleider-Recycling in Indien | Podcast Wissenschaft | DW | 19.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wissenschaft

Podcast Wissenschaft: Aus Alt mach Neu – Altkleider-Recycling in Indien

Ausgediente Kleidungsstücke, die in den westlichen Industrienationen niemand mehr haben will, werden einfach entsorgt. In Indien aber sind diese Textilien heiß begehrt. Dort werden sie recycelt.

Audio anhören 22:00

Podcast Wissenschaft: Aus Alt mach Neu – Altkleider-Recycling in Indien

Endstation Indien

Die Hose passt nicht mehr, der Pulli ist nicht mehr modern. In unserer westlichen Konsumgesellschaft landen Kleidungsstücke, die ausgedient haben, meist irgendwann in einem Kleidercontainer, oder sie gehen an Hilfsorganisationen. Finden sie auch dort keine Verwendung, geht die Reise für die Textilien weiter. Aber nicht Afrika oder osteuropäische Staaten sind das Ziel. Endstation ist meistens Indien. Die Ware kommt aus Europa, aus den USA, aus Kanada. Die alten Klamotten sind in Indien die Basis einer ganzen Industrie. Michael Weidemann berichtet.

Braune Brühe in Ägypten - Stirbt der Nil? 

Er ist fast 7.000 Kilometer lang. Damit gilt der Nil, mit seinen beiden Quellflüssen Blauer Nil und Weißer Nil, als der längste Fluss der Erde. Aber er ist auch einer der schmutzigsten, vor allem dort, wo der Nil durch Ägypten fließt. Chemiekonzerne leiten ihre Abwässer in den Strom, die Kanalisation endet oft dort, und Müll wird oft auch einfach hineingekippt. Aber wer diese Zustände anprangert, kann schnell in Schwierigkeiten geraten. Mehr dazu von Anna Osius. 

Gesundheitsgefahr – gepanschtes Olivenöl  

Den bisher wohl größten Skandal mit gepanschtem Olivenöl gab es 1981 in Spanien. Skrupellose Geschäftsleute hatten auf dem Weltmarkt günstig Rapsöl gekauft und es als reines Olivenöl verkauft. Aber es handelte sich eben um Industrie-Rapsöl, und das ist für unseren Organismus hochgiftig. 30.000 Menschen wurden damals ernsthaft krank, zwischen 700 und 3.000 Menschen starben sogar. 

Immer wieder hört man von gepanschtem Olivenöl, allerdings nicht in diesem Ausmaß und nicht unbedingt in Spanien. Auch in Italien scheint es genug skrupellose und geldgierige Produzenten zu geben, denen die Folgen der Panscherei vollkommen gleichgültig sind. Jan Christoph Kitzler:

Drohnenproduktion – Konkurrenz aus China

Drohnen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, auch hier in Deutschland. Die Flugobjekte werden für alle möglichen Aufgaben eingesetzt – zum Beispiel, um den Verkehr auf Autobahnen zu kontrollieren oder um eventuelle Verkehrssünder auszuspähen. Die Produktion und die Verkaufszahlen steigen. Und China mischt bei diesem Geschäft schon lange mit. Chinesische Produzenten bringen Geräte auf den Markt, die oft erheblich billiger sind als etwa deutsche Produkte und sie können eine ganze Menge. Ein Bericht von Steffen Wurzel. 

WWW-Links

Audio und Video zum Thema