1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Medizin & Gesundheit

Podcast "Medizin & Gesundheit"

Tropenkrankheiten: Infektion durch den Schweinebandwurm +++ Tigermücke überträgt Denguefieber +++ Mamba, Kobra und Co

Audio anhören 18:59

"Medizin & Gesundheit" vom 21.04.2017

 
Diese Woche hat in Genf ein WHO-Gipfel zu vernachlässigten Tropenkrankheiten stattgefunden  - den NTDs- Neglected Tropical Disesases. Vor allem Menschen in Entwicklungsländern sind davon betroffen. Weltweit sind es 1,6 Milliarden. Unzureichende Behandlung und Versorgung kommen erschwerend hinzu. 18 der wichtigsten vernachlässigten Tropenkrankheiten hat die WHO in einer Liste zusammengefasst, darunter auch die Infektion durch den Schweinebandwurm. Im schlimmsten Fall kann die Krankheit  zum Tod führen. Nun haben Universitäten, Forscher und Krankenhäuser aus Deutschland und drei afrikanische Länder ein Netzwerk gebildet - das Cystinet-Afrika: Es arbeitet in Mozambik, Tansania und Sambia. Eine umfassende Strategie ist nötig. Dazu gehören Medizin für Mensch und Tier, Hygiene und Wasserversorgung aber auch Aufklärung, Bildung und Armutsbekämpfung. Ein Beitrag von Fabian Schmidt.

 

Tropische Fieberkrankheiten

Mangelnde Hygiene ist der Grund für viele Tropenkrankheiten - und Stechmücken, wie zum Beispiel die Tigermücke. Sie überträgt Denguefieber und ist schon in mehr als 100 Ländern zu finden, darunter Indien. Auch dort gibt es noch kein Mittel gegen die gefährliche Stechmücke. Während die Menschen früher den Monsun sehnsüchtig erwartet haben, fürchten sie sich heute davor. Denn mit dem starken Regen steigt auch die Zahl der Denguefälle. Dabei gäbe es vonseiten der Behörden Mittel und Wege für schnelle Hilfe. Eine Reportage von Jürgen Webermann.

 

Schlangenbisse

Etwa 2800 verschiedene Schlangenarten gibt es auf der Erde. Etwa zehn Prozent, rund 280 Arten, sind giftig. Aber auch unter den Giftschlangen gibt es gewaltige Unterschiede. Es gibt Schlangen, die eher träge sind, aber auch aggressive Giftschlangen. Nervengifte, die zum Beispiel Mambas, Kobras oder Seeschlangen besitzen, sind besonders gefährlich. Sie wirken sich sofort auf das Nervensystem aus. Es ist immer wichtig, nach einem Schlangenbiss das richtige Serum zu bekommen - mehr dazu von Utz Dräger. 

 

Redaktion und Moderation: Gudrun Heise

 

WWW-Links

Audio und Video zum Thema