1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Pocket Symphonies - Uraufführung in Dresden

"Pocket Symphonies" - das sind Sinfonien im Popsong-Format, nicht länger als vier Minuten aber mit den Mitteln einer klassischen Sinfonie erarbeitet. Die Idee dazu hatte der zweifache Echo-Klassik-Preisträger Sven Helbig, der seit Jahren an der Schnittstelle zwischen klassischer Musik und Pop arbeitet.

Video ansehen 04:30
Gespielt werden die "Pocket Sinfonies" bei der Uraufführung in Dresden vom renommierten Fauré Quartett und dem Sinfonieorchester des Mitteldeutschen Rundfunks. Dirigent ist Kristjan Järvi , der jüngere Bruder von Paavo Järvi. Das gleichnamige Album "Pocket Symphonies" erscheint am 22.02.2013. Sven Helbig hat schon an diversen Produktionen mitgewirkt - ohne Scheu vor Genregrenzen. So arrangierte er 2009 das Album "Popsongs" mit dem Fauré Quartett, auf dem Pop-Songs mit klassischen Instrumenten interpretiert werden. Das Album gewann 2010 einen Echo Klassik. Mehrmals arbeitete der 43-jährige mit den Pet Shop Boys zusammen, wie bei "Panzerkreuzer Potemkin" 2004 oder für ihr Ballett-Projekt "The Most Incredible Thing" 2011. 2003 interpretierte Sven Helbig mit einem Orchester Songs von Rammstein - und gewann für den Liederzyklus "Mein Herz brennt" seinen ersten Echo Klassik. Auch am Album "Liebe ist für alle da" von 2009 arbeitete er mit, schrieb die Orchester-Arrangements. Die Interessen des vielseitigen Künstlers erstrecken sich auch auf das Visuelle: Für die deutsche Band "Polarkreis 18" führte er Regie bei zwei Videoclips, bei der 800-Jahr-Feier Dresdens inszenierte er die sogenannte "Hochhaussinfonie", bei der die beteiligten Musiker einzeln in den Balkonen eines alten Plattenbaus spielten.