1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schwerpunkte

Plenum 2: Weltweit agierende Unternehmen und Menschenrechte

Dienstag, 21. Juni 2011, 9:30 Uhr im Plenarsaal

default

Obwohl wir auf einem großen Planeten leben, ist es schneller und einfacher denn je, Geschäfte zu machen, den Aktienmarkt und die Nachrichten zu verfolgen und die neuesten Trends weltweit mitzubekommen. Bald wird nichts mehr ohne Einflüsse von außen passieren. Weltweite menschliche Aktivitäten bestimmen diese Zeit.
Doch mit verbesserten Möglichkeiten steigen auch Risiken. Manche betonen, dass die Globalisierung Probleme wie Arbeitslosigkeit, Ungleichheit und Armut verschärft habe, während andere davon überzeugt sind, die Globalisierung helfe dabei, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Damit die Globalisierung politisch und wirtschaftlich nachhaltig wirkt, muss sie zur Minimierung der genannten Probleme beitragen. Es ist deshalb notwendig, dass der Globalisierungsprozess die Bedürfnisse aller Menschen berücksichtigt. Ziel muss es sein, eine bessere Globalisierung als Schlüssel für ein besseres und sichereres Leben überall in der Welt des 21. Jahrhunderts zu erreichen.

Die Diskussion wird die Überschneidung von Globalisierung und Menschenrechten – oder wo sie sich nicht überschneiden – diskutieren und die Rolle der Medien im Umgang mit Problemen und Lösungen beleuchten.

Moderation:
Peter Craven
News Anchor, Political Correspondent, Presenter of "talking Germany" DW-TV

Keynote:
Wolfgang Schüssel
Former Chancellor of Austria, Member of the Austrian Parlament, President of the Foreign Policy and United Nations Association of Austria

Panelists:
Markus Löning
Federal Government Commissioner for Human Rights Policy and Humanitarian Aid at The Federal Foreign Office In Berlin

Mohan Munasinghe
Chairman, Munasinghe Institute for Development (MIND), Colombo; Professor of Sustainable Development, University of Manchester, UK

Alasdair Ross
Global Product Director Economist Intelligence Unit

Rainer Wend
Executive Vice President Public Policy and Responsibility, Deutsche Post DHL

WWW-Links