1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schwerpunkte

Plenum 1: Entwicklung und Menschenrechte und die Rolle der Medien

Montag, 20. Juni 2011, 11:30 Uhr im Plenarsaal

default

Gute Regierungsführung und Menschenrechte miteinander zu verbinden, ist ebenso wichtig für die Entwicklungspolitik wie für die Medien: Ende der 90er Jahre begannen die UN, ihre untergeordneten Gremien und bilaterale Spender, ihre Aktivitäten zur Entwicklungspolitik und den Menschenrechten systematisch miteinander zu verknüpfen. Diese Strategie wurde in der UN-Millenniumserklärung im Jahr 2000 und während des Millenniumsgipfels 2005 explizit bestätigt.

Die wachsende Erkenntnis des Zusammenhangs von Menschenrechtsverletzungen, Armut, Ausschluss, Verwundbarkeit und Konflikten hat dazu geführt, dass viele OECD-Mitgliedsstaaten und multilaterale Spender erkannt haben, dass eine Stärkung der Menschenrechte auch die Qualität der Entwicklungszusammenarbeit verbessert. Doch während viele Hilfsorganisationen den Zusammenhang zwischen Menschenrechten und Entwicklung verstärkt betonen, laufen die Bemühungen um beide Ziele oft unverknüpft nebeneinander. Die Diskussion wird sich mit der Rolle der Medien bei der Untersuchung und Berichterstattung über Ziele, Erfolge und Schwierigkeiten von Entwicklungspolitik und Menschenrechten befassen.

Moderation:
Melinda Crane
TV Anchor, Host, Media Consultant

Keynote:
Dirk Niebel
German Federal Minister for Economic Cooperation and Development

Panelists:
Catarina de Albuquerque
UN Independent Expert on human rights obligations related to Access to safe drinking water and sanitation

Ingrid Deltenre
Director General European Broadcasting Union ( EBU)

Purna Sen
Head of Human Rights at the Commonwealth Secretariat

Trimble, Jeffrey N.
Executive Director, US Broadcasting Board of Governors

WWW-Links