1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Planetarisches Leichtgewicht entdeckt

Kepler-Teleskop auf der Suche nach erdähnlichen Planeten (Foto: NASA)

Das 'Kepler-Projekt' kostet die NASA fast eine halbe Milliarde Dollar

Das NASA-Weltraumteleskop Kepler hat einen Planeten entdeckt, der so leicht sein soll wie Kork. Diese faszinierende Entdeckung stellte ein US-Team auf der Jahrestagung der Amerikanischen Astronomengesellschaft AAS in Washington vor. Der Planet mit der wissenschaftlich-nüchternen Bezeichnung Kepler-7b kreist um einen sonnenähnlichen Stern im Sternbild Leier. Seine geringe Dichte ist mit 0,17 Gramm pro Kubikzentimeter nur unwesentlich größer als diejenige von Kork (0,15 Gramm pro Kubikzentimeter).

Die US-amerikanische Raumfahrtagentur NASA startete das Weltraumteleskop Kepler im März 2009. Seine Aufgabe: Es soll möglichst viele erdähnliche Planeten in der bewohnbaren Zone von Sternen in unserer Galaxie aufspüren. Als bewohnbare Zone bezeichnen Astronomen denjenigen Bereich um einen Stern, in dem es flüssiges Wasser geben kann. Flüssiges Wasser gilt als Grundvoraussetzung für Leben, so wie wir es kennen. (ht/uwdpa/science)