1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Pistorius: Freundin für Einbrecher gehalten

Der wegen Mordes angeklagte Paralympics-Star Oscar Pistorius hat zugegeben, dass er seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen hat. Er habe gedacht, ein Einbrecher sei ins Haus eingedrungen.

"Ich hatte nicht die Absicht meine Freundin zu töten", hieß es in einer eidesstattlichen Erklärung Oscar Pistorius', die sein Anwalt bei der Kautionsverhandlung in Pretoria verlas. "Wir waren sehr verliebt, wir hätten nicht glücklicher sein können." In der Tatnacht, so Pistorius, habe er gedacht, ein Einbrecher sei durch ein offenes Fenster eingestiegen. "Es war dunkel, ich hatte große Angst. Da ich meine Prothesen nicht anhatte, fühlte ich mich sehr verwundbar." Er habe auf die verschlossene Badezimmertür geschossen. Dann erst habe er registriert, dass seine Freundin Reeva Steenkamp nicht in seinem Bett gelegen habe. Er habe seine Prothesen angelegt, versucht, die Badezimmertür einzutreten und sie schließlich mit einem Cricketschläger eingeschlagen. Im Bad habe er die von den Schüssen getroffene Steenkamp gefunden. Er habe sie noch die Treppe hinuntergetragen. "Sie starb in meinen Armen", erklärte Pistorius.

Staatsanwalt: Pistorius handelte vorsätzlich

Video ansehen 01:34

Gericht: Pistorius tötete kaltblütig

Der Sportler sieht sich einer Mordanklage gegenüber. Oscar Pistorius habe eine "unschuldige und unbewaffnete Frau" erschossen, sagte Staatsanwalt Gerrie Nel. Der 26-Jährige habe zur Waffe gegriffen, seine Prothesen angelegt, sei sieben Meter gelaufen und habe dann durch die geschlossene Badezimmertür auf Reeva Steenkamp gefeuert. Das belege, so Nel, dass Pistorius vorsätzlich gehandelt habe.

Derweil kündigten Pistorius Sponsoren Nike und Oakley ihre Verträge mit dem südafrikanischen Paralympics-Star. Nike zog eine Kampagne mit Pistorius zurück sowie Plakate mit dem nun seltsam klingenden Slogan "Ich bin die Kugel in der Kammer".

Beisetzung in Port Elizabeth

Pistorius' 29 Jahre alte Freundin Reeva Steenkamp, Juristin, Model und Fernsehstar in Südafrika, war am vergangenen Donnerstag (14.02.2013) im Haus des Sportlers von vier Schüssen tödlich getroffen worden. Pistorius war daraufhin verhaftet worden. Nach Informationen der britischen Zeitung "Sun" fand die Polizei in dem Haus auch einen blutverschmierten Cricketschläger sowie Steroide. Durch einen Bluttest werde nun geklärt, ob Pistorius zur Tatzeit unter dem Einfluss von Dopingmitteln, Drogen oder Alkohol gestanden habe. Reeva Steenkamp wurde nach einer Trauerfeier in ihrer Heimatstadt Port Elizabeth beigesetzt.

Oscar Pistorius Anfang Februar mit Freundin Reeva Steenkamp. Foto: Reuters

Oscar Pistorius Anfang Februar mit Freundin Reeva Steenkamp

Pistorius schrieb Sportgeschichte

Pistorius waren im Alter von elf Monaten beide Unterschenkel amputiert worden, nachdem er aufgrund eines Gendefekts mit verkrüppelten Füßen geboren worden war. Bei Paralympischen Spielen gewann der Sprinter auf High-Prothesen insgesamt sechs Goldmedaillen. Pistorius schrieb Sportgeschichte, als er als erster beidseitig beinamputierter Sportler 2011 auch bei den Weltmeisterschaften in Daegu in Südkorea und 2012 bei den Olympischen Spielen in London startete. Lukrative Werbeverträge machten ihn zum mehrfachen Millionär. In Südafrika war Pistorius ein Volksheld – bis zu den tödlichen Schüssen am Valentinstag.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema