1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Pioniere der Stilkunst

Die Ausstellungstipps führen Sie nach Paris, Graz und Den Haag und geben ABBA und den neuen EU-Ländern ein Forum.

default

Camera Austria blickt auf Pop-Kultur

An einem bekannten ABBA-Song bedient sich die Camera Austria in Graz in ihrer neuen Ausstellung, die bis 26. November zu sehen ist: Der Titel "Knowing you, knowing me" spielt auf die alltägliche Pop-Kultur an, die Künstler wie Rainer Oldendorf oder Marco Poloni in ihren Fotografien und Videoarbeiten aufgreifen. Der Untertitel "Zur Komplizenschaft mit Bildern" verweist auf das Anliegen der Kuratoren Reinhard Braun und Maren Lübbke-Tidow, den Blick auf die Auswirkungen dieser Pop-Kultur auf die Seh-Gewohnheiten und das Bildverständnis der Betrachter zu untersuchen. Die kompakte Schau der Camera Austria, die in ihrem Ausstellungsprogramm zeitgenössische Video- und Fotokunst im gesellschaftlichen Kontext beleuchtet, verweist dabei auch auf die Wechselbeziehungen zwischen den Medien, der Gesellschaft und der politischen Kultur moderner Gesellschaften.

Marco Poloni aus Permutit – Scenes from an Unmade Film, 2005

Marco Poloni aus "Permutit – Scenes from an Unmade Film, 2005"

Meisterwerke aus der Sammlung Barbier-Mueller

Unter dem Titel "Schatten Neuguineas" zeigt die Pariser Mona Bismarck Foundation 80 Meisterwerke aus der berühmten Schweizer Sammlung Barbier-Mueller. Die bis zum 25. November dauernde Ausstellung umfasst einzigartige Masken und herrliche Statuetten. "Die Insel liegt zwischen Bergen und tausend Flüssen. Diese großzügige Natur spiegelt sich in der Schönheit der ausgestellten Werke wider", sagte die Leitung der Stiftung.

Toorop als Klimt-Inspirato

Jan Toorop, Sphinx, 1893

Jan Toorop, Sphinx, 1893

Wie sehr der Wiener Maler Gustav Klimt (1862-1918) in seinen moderneren Werken von seinem niederländischen Künstler-Kollegen Jan Toorop (1858-1928) beeinflusst wurde, zeigt das Gemeentemuseum in Den Haag vom 7. Oktober an in einer beiden Künstlern gewidmeten Ausstellung. In Zusammenarbeit mit dem Albertina-Museum (Wien) wird dabei am Beispiel selten zusammen ausgestellter Werke der Einfluss des Niederländers um 1900 auf das Schaffen seines damals bereits renommierten Zeitgenossen deutlich gemacht. Bis zum 7. Januar 2007 weisen beide Sammlungen weiter aus, dass sich in Klimts Arbeiten auch die Begegnung mit dem belgischen Symbolisten Fernand Khnopff (1858-1921) und dessen Bildhauer-Kollegen George Minne (1866-1941) bemerkbar macht. Kunstkritiker sahen in Toorop und Minne Pioniere einer neuen, vorwärts orientierten "Stilkunst", erinnern die Organisatoren der Den Haager Schau.

Magnum-Fotografen zeigen EU-Neulinge

Lise Sarfati: Magnum Photos Litwa. 2004

Lise Sarfati: Magnum Photos Litwa. 2004

"Euro Visionen" nennt sich eine Ausstellung mit Bildern von zehn Fotografen der Pariser Agentur Magnum, die sich mit der Kamera auf Entdeckungsreise in die zehn neuen EU-Mitgliedsstaaten gemacht haben. Vom 9. Oktober an ist der Blick auf die EU-Neulinge im Zentrum für Zeitgenössische Kunst in Warschau zu sehen. Die Ausstellung wurde zuvor bereits in Paris, Mailand und Budapest gezeigt und soll nach dem Ende der Schau am 26. November nach Brüssel weiter reisen. Präsentiert werden die Länderdarstellungen sowohl als Alben wie auch als großformatige Arbeiten und Multimedia-Projektionen. (kas)

WWW-Links

  • Datum 06.10.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9D7q
  • Datum 06.10.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9D7q
Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.