Pikantes Erbsensüppchen mit Apfel und Ananas | Gesunde Rezepte | DW | 02.03.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gesunde Rezepte

Pikantes Erbsensüppchen mit Apfel und Ananas

Erbsen sind wie alle Hülsenfrüchte reich an Kohlenhydraten, Eiweiß, Mineral- und Ballaststoffen. Gegen ein mögliches Völlegefühl helfen Gewürze wie Kreuzkümmel oder Kümmel.

Immanuel.Kocht - vegan & vegetarisch mit Lutz Fohgrub

Pikantes Erbsensüppchen mit Apfel und Ananas

Die Suppe ist vegan und sehr einfach zu kochen. Die angegebenen Zutaten ergeben 4 Portionen.

Der Gesundheitsfaktor:

Erbsen sind wie alle Hülsenfrüchte reich an Kohlenhydraten, Eiweiß, Mineral- und Ballaststoffen – und damit sehr wertvolle Lebensmittel, die in einem ausgewogenen Speiseplan immer ihren Platz haben sollten. Um einem möglichen Völlegefühl nach dem Verzehr von Hülsenfrüchten vorzubeugen, ist es wichtig Gewürze wie Kreuzkümmel oder Kümmel zu verwenden. Die Hülsenfrüchte sollten immer gut durchgegart werden.

Hinweis für Allergiker:enthält Sellerie, Kernobst, je nach verwendetem Curry kann Senfsaat enthalten sein.

Zutaten:

300 g getrocknete geschälte gelbe Erbsen

50 g Lauch

50 g Zwiebeln

50 g Petersilienwurzel

50 g Knollensellerie

50 g Karotten

120 g Paprika (in gemischten Farben rot, gelb, grün)

800 ml Gemüsebrühe

100 g frischer Apfel mit Schale

100 g frische geschälte Ananas

3-4 EL natives Olivenöl

2-3 Knoblauchzehen

ca. 1 EL indisches Currypulver

ca. ½ - 1 TL gemahlener Zimt

1 cm frischer Ingwer

2 Lorbeerblätter

ca. 1 TL Kreuzkümmel

Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

½ Bund frische Korianderblätter

Zubereitung:

Getrocknete Erbsen am Vortag in kaltem Wasser einweichen und über Nacht abgedeckt im Kühlschrank stehen lassen. Lauch in feine Ringe schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Petersilienwurzel, Knollensellerie und Karotten schälen und fein würfeln. Die Paprika waschen, halbieren, entkernen, zunächst in Streifen und dann in feine Würfel schneiden. Den Apfel waschen und mit Schale halbieren, dann vierteln, entkernen und anschließen ebenfalls fein würfeln. Die bereits geschälte Ananas ggf. vom Strunk befreien und zunächst in Streifen, dann in feine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen und den Ingwer jeweils schälen und fein hacken.

Das Olivenöl in einem großen Topf auf mittlerer Flamme leicht erhitzen und die Zwiebeln darin glasig schwitzen. Currypulver, Zimt, Lorbeerblätter und Kreuzkümmel zusammen mit dem gehackten Knoblauch und Ingwer dazu geben und ca. 1 Minute ebenfalls leicht rösten. Die Apfelwürfel ebenfalls dazu geben und leicht karamellisieren lassen.

Die eingeweichten Erbsen abgießen und mit in den Topf geben, alles mit der Gemüsebrühe auffüllen und ca. 30 Minuten auf kleiner Flamme leicht köcheln lassen.

Lauchringe, Petersilienwurzel-, Sellerie- und Karottenwürfel dazu geben und 10 Minuten mit kochen. Paprika und Ananas zugeben und alles noch ca. 5 Minuten weiter köcheln lassen. Mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Den Koriander waschen, trocken schütteln, grob hacken und kurz vor dem Servieren über das Süppchen streuen.

Die Redaktion empfiehlt

Downloads

DW Rubrik Gesund leben Teaser