1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Pierer will nicht gegen Piech antreten

Der ehemalige Siemens-Chef Heinrich von Pierer steht nicht als Vorsitzender des VW-Aufsichtsrates zur Verfügung. Pierer habe keine Neigung, dieses Amt zu übernehmen, zitiert die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" einen Vertrauten des Top-Managers. Vom Siemens-Aufsichtsratschef selbst war keine Stellungnahme zu erhalten. Pierer sitzt seit 1996 im VW-Aufsichtsrat und war zuletzt als Nachfolger für Ferdinand Piech an der Aufsichtsratsspitze ins Spiel gebracht worden.

Der Konflikt um die Macht im VW-Kontrollgremium dürfte in den nächsten Wochen weiter eskalieren, berichtet die Zeitung, da nicht geklärt sei, wer die vom neuen VW-Großaktionär Porsche beanspruchten drei Sitze im Aufsichtsrat räumen soll. Heinrich von Pierer denke nicht an einen vorzeitigen Abschied aus dem Gremium. Er sei vielmehr offen für eine weitere Amtsperiode, heißt es der Sonntagszeitung zufolge im Umfeld des ehemaligen Siemens-Chefs.

  • Datum 16.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7JNO
  • Datum 16.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7JNO