1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Philippe Jaroussky erhält Händel-Preis 2015

Geehrt wird der französische Countertenor Philippe Jaroussky für seine Interpretation der Werke des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel. Der Preis wird Jaroussky bei den Händel-Festspielen 2015 verliehen.

Der Franzose sei einer der besten Countertenöre der Welt, hieß es in der Begründung der Jury. Der undotierte Ehrenpreis wird jährlich von der "Stiftung Händel-Haus" verliehen. Die Vergabe findet in Halle statt, der Geburtsstadt des Komponisten Georg Friedrich Händel (1685 - 1759). Phillippe Jaroussky wird bei den #link:http://www.haendel-festspiele.de/:Händel-Festspielen# im kommenden Jahr (30. Mai bis 14. Juni 2015) ein Konzert geben, bei dem ihm der Preis überreicht wird. Die Händel-Festspiele stehen 2015 unter dem Motto "Händel und seine Interpreten". Erstmals wird das Festival keine zehn, sondern 16 Tage andauern. Mehr als 100 Veranstaltungen sind an 20 Veranstaltungsorten geplant. Neben dem musikalischen Kernprogramm, zu dem unter anderem fünf Opernaufführungen zählen, wird es auch Exkursionen und wissenschaftliche Konferenzen rund um Händel geben.

Einstimmung mit "Händel im Herbst"

Am kommenden Wochenende wird sich Halle mit "Händel im Herbst" auf die kommenden Festspiele einstimmen. Im Rahmen der Veranstaltung wird die diesjährige Händel-Preisträgerin Magdalena Kožená ihre Auszeichnung am 23.11.2014 entgegennehmen und ein Konzert in Halle geben. Die Zeremonie war ursprünglich für Juni geplant, wurde aber wegen Koženás Schwangerschaft auf den Herbst verlegt. Die Händel-Festspiele fanden 1922 zum ersten Mal in Halle statt, seit 1952 werden sie jährlich ausgerichtet. 2013 mussten die Festspiele aufgrund des Hochwassers in Mitteleuropa abgesagt werden und es wurde kein Preis vergeben.

hjh/ld (dpa/epd/haendelfestspiele-halle.de)

WWW-Links