1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Philipp Lahm fällt bis zu drei Monate aus

Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm zieht sich im Training eine schmerzhafte Verletzung zu. Er bricht sich den Knöchel und muss operiert werden. Lahm setzt damit die Verletzungsserie im Bayern-Mittelfeld fort.

Schock für Philipp Lahm und den FC Bayern: Der Kapitän wird dem deutschen Fußball-Rekordmeister lange fehlen. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, erlitt der Kapitän im Training einen Bruch am oberen Sprunggelenk des rechten Fußes und soll "zeitnah" operiert werden. Es war kurz nach zwölf Uhr mittags, als Philipp Lahm zu Boden ging, die Hände vor das Gesicht hielt und vor Schmerzen schrie. Mit einem Golfcart wurde Lahm vom Platz gefahren und danach weiter in die Praxis von Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gebracht. Von dort kam gegen halb drei die Diagnose: Bruch am oberen Sprunggelenk.

"Es ist der Knöchel", hatte Lahm nur kurz mitgeteilt, als er die Praxis des Vereinsarztes nach gut einer Stunde auf Krücken und mit einem Verband am rechten Fuß verlassen hatte. Der Bruch am oberen Sprunggelenk muss operiert werden, Lahm wird laut Mediendirektor Markus Hörwick "zweieinhalb bis drei Monate ausfallen". Heißt: Erst Mitte Februar, wenn in der Champions League das Achtelfinale ansteht, wäre er wieder dabei. Trainer Pep Guardiola hat damit im Mittelfeld damit wieder eine Option weniger.

Großes Bayern-Lazarett

Lahm ist der achte Spieler, auf den der FC Bayern verzichten muss. Es fallen bereits Javi Martinez (Kreuzbandriss), David Alaba (Innenband), Thiago (Innenband), Holger Badstuber (Muskelsehnenriss), Claudio Pizarro (Muskelverletzung) sowie die beiden Ersatztorhüter Tom Starke (Syndesmoseband) und Pepe Reina (Muskelverletzung) aus.

Von schwereren Verletzungen war Lahm in den vergangenen Jahren verschont geblieben. Hart erwischte es den langjährigen DFB-Kapitän dagegen während seines zweijährigen Gastspiels beim VfB Stuttgart. Nach einem Mittelfußbruch im Januar 2005 erlitt er im Mai desselben Jahres einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Vor der WM 2006 zog sich Lahm einen Sehnenanriss am rechten Ellbogen zu. Auch vor diesem Turnier musste der Defensivspieler zeitweise um die WM bangen. Beim DFB-Pokalerfolg der Münchner erlitt Lahm einen Kapselriss am linken Fuß und musste mit dem Training aussetzen. Rechtzeitig zu Turnierbeginn war er aber wieder fit.

asz/to (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt