1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Pharmamanager Alex Azar wird neuer US-Gesundheitsminister

Im Wahlkampf hatte US-Präsident Trump die Pharmabranche noch heftig attackiert. Doch nun macht er den früheren Pharma-Manager Alex Azar zum Chef im Gesundheitsministerium. Dieser werde "ein Star" sein, so Trump.

Alex Azar neuer US-Gesundheitsminister (picture-alliance/dpa/AP/E. Vucci)

Als Vize-Gesundheitsminister kennt sich Azar bereits mit den Gepflogenheiten in Washington aus (Archivbild von 2006)

Einst leitete Alex Azar das US-Geschäft des Pharmakonzerns Eli Lilly, nun soll der 50-Jährige neuer US-Gesundheitsminister werden. Dies gab US-Präsident Donald Trump auf seinem Lieblingsmedium Twitter zu Beginn der neuen Woche bekannt.

Azar werde ein "Star für bessere Gesundheitsversorgung und niedrigere Arzneimittelpreise" sein, kündigte Trump an. Noch kurz vor seinem Amtsantritt im Januar hatte Trump die politische Macht der Pharmabranche und überzogene Medikamentenpreise kritisiert. Das Gesundheitssystem der USA leidet derzeit unter anderem unter extrem hohen Preisen für Arzneimittel. Eine Reform ist Trump jedoch trotz republikanischer Mehrheiten in Senat und Abgeordnetenhaus nicht gelungen.

Gegner von "Obamacare" als Gesundheitsminister

Azar soll die Nachfolge von Tom Price antreten, der Ende September wegen eines Skandals um überteuerte Flüge auf Staatskosten zurückgetreten war. Bevor er im vergangenen Januar eine Beratungsfirma gründete, arbeitete Azar mehr als ein Jahrzehnt lang als Manager bei dem auf Diabetes-Mittel und Psychopharmaka spezialisierten Arzneimittelunternehmen Eli Lilly mit Sitz im Bundesstaat Indiana. Dort war Vizepräsident Mike Pence bis zu seinem Amtsantritt in Washington Gouverneur.

Azar gilt als entschiedener Gegner von "Obamacare", dem Gesundheitssystem von Trumps Amtsvorgänger Barack Obama. Er vertritt die Ansicht, dass eine Änderung des Systems auch ohne Beteiligung des Kongresses möglich ist. Der ehemalige Pharma-Manager verfügt bereits auch über Berufserfahrung im Gesundheitsministerium. Unter dem früheren US-Präsidenten George W. Bush war er der Leiter der Rechtsabteilung des Ressorts sowie später stellvertretender Gesundheitsminister. Seine Ernennung für den Ministerposten muss nun noch vom Senat bestätigt werden.

cw/sam (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt