1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Pflichtprogramm gegen Fußballzwerg

Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht das erste Pflichtspiel des Jahres an: Es geht um die Qualifikation für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Gegner ist Außenseiter Kasachstan.

Deutschlands Mesut Özil und Mario Gomez jubeln nach dem Treffer zum 2:0. (Foto: dpa)

Das Hinspiel gewann Deutschland 3:0

Während sich in der Bundesliga die Trainer die Türklinken in die Hand geben und man schon nicht mehr genau weiß, wer nun genau wann und wo an der Seitenlinie steht, hat Bundestrainer Joachim Löw vor dem ersten Pflichtspiel des Jahres für Klarheit gesorgt und seinen Vertrag bis 2014 verlängert. "Wir können in aller Ruhe arbeiten, wir haben alle Freiheiten, unsere Vorstellungen und Ideen umzusetzen. Und das ist natürlich für mich persönlich gut", erklärte Löw die Vorzüge eines kontinuierlichen Arbeitens. "Ich denke, der Erfolg gibt uns bislang auch Recht."

Mit den Besten gegen Kasachstan

Joachim Löw leitet das Training der deutschen Nationalelf (Foto: dpa)

Die deutsche Nationalelf bereitet sich in Mainz auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan vor

Löw hat angekündigt, die Fans in Kaiserslautern mit "Spielfreude" zu begeistern und will mit der bestmöglichen Mannschaft antreten. Dabei spielt Kapitän Michael Ballack weiter (noch) keine Rolle. Auch sein Leverkusener Mannschaftskollege René Adler muss passen - wegen einer Muskelverletzung. Dafür sind der zuletzt lange verletzte Toni Kroos vom FC Bayern München sowie André Schürrle (1. FSV Mainz 05) und Tim Wiese (Werder Bremen) mit dabei.

Souveräner Tabellenführer

Der WM-Dritte liegt auch in der Qualifikation für die Europameisterschaft im nächsten Jahr voll auf Kurs: Vier Siege aus vier Spielen und nur ein einziges kassiertes Tor – Deutschland führt die Tabelle der Gruppe A deutlich an. Kasachstan dagegen ist nicht gerade ein Gegner auf Augenhöhe. Die bisherigen vier Spiele gingen allesamt verloren, zehn Tore hat Kasachstan kassiert und kein einziges geschossen. Das Hinspiel gegen Deutschland verlor Kasachstan mit 0:3. "Wir sind der klare Favorit und wir wollen die drei Punkte", machte Teammanager Oliver Bierhoff unmissverständlich klar. "Der Gegner ist sicher nicht die große Hausnummer, deshalb konzentrieren wir uns auch nur auf uns."

"Ziel ist es, einer der Besten zu werden"

Champions League Achtelfinale: Olympique Lyon - Real Madrid, Mesut Özil kämpft um den Ball.(Foto: dpa)

Özil (3.v.r.) in Aktion

Einer der Stützen des deutschen Teams ist Mesut Özil, er spielt bei seinem Verein Real Madrid eine herausragende Saison. Zusammen mit Sami Khedira war er nach der WM in Südafrika aus der Bundesliga in die spanische Liga gewechselt. Bundestrainer Löw beobachtet beide aus der Ferne weiter ganz genau und hat sich sogar bei Reals Trainer José Mourinho nach ihnen erkundigt. "Der war auch voll des Lobes, mit welcher Einstellung sie bei Real Madrid spielen und welche Klasse sie auch haben." Noch sei er nicht soweit, aber sein Ziel sei es, einer der Besten der Welt zu werden, sagt Özil ungewohnt selbstbewusst. "Ich bin auf einem guten Weg."

Betzenberg ist ausverkauft

Doch der angehende Weltstar weiß genau, dass auch die "kleinen" Spiele gewonnen werden müssen. "Kasachstan hat nichts zu verlieren und so werden sie auch auftreten. Aber unser Ziel ist es, das Spiel zu machen und das Spiel zu gewinnen." Die Vertragsverlängerung von Bundestrainer Löw nahm Özil wohlwollend zur Kenntnis: "Er ist sehr wichtig für die Mannschaft, denn er kennt uns alle. Er hat mir immer das Vertrauen gegeben und mich unterstützt." Die Kulisse für das Qualifikationsspiel stimmt auch: Das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern ist mit knapp 48.000 Zuschauern ausverkauft.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Arnulf Boettcher

Der deutsche Kader im Überblick

Tor: Manuel Neuer (Schalke 04), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr: Dennis Aogo (Hamburger SV), Holger Badstuber (Bayern München), Jérôme Boateng (Manchester City), Arne Friedrich (VfL Wolfsburg), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund)

Mittelfeld: Sven Bender (Borussia Dortmund), Mario Götze (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (Real Madrid), Lukas Podolski (1. FC Köln), André Schürrle (FSV Mainz 05), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Christian Träsch (VfB Stuttgart)

Angriff: Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Bayern München)

Hinweis: DW-Radio überträgt das Spiel gegen Kasachstan am Samstag (26.03.2011) live ab 20.05 Uhr MEZ.