1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Pergamonmuseum länger geöffnet

Weil der Pergamonaltar, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin, für voraussichtlich fünf Jahre nicht mehr zu sehen sein wird, verlängert das Museum kurzfristig seine Öffnungszeiten.

Lange Schlangen vor dem Pergamonmuseum in Berlin: Bis zu vier Stunden warten die Menschen, um einen letzten Blick auf den weltberühmten Altar von Pergamon zu werfen. Vier Wochen lang ist das Museum neben dem Donnerstag zusätzlich auch freitags und samstags zwei Stunden länger bis 20.00 Uhr geöffnet. Vorerst letzter Besuchstag für den Pergamonaltar ist Sonntag, der 28. September.

Grund ist die seit 2013 laufende Sanierung, bei der jetzt der Mitteltrakt dran ist. In dem riesigen Saal ist die gesamte Westfront des über 35 mal 33 Meter großen Altars mit der mächtigen Freitreppe und dem umlaufenden Säulengang in voller Pracht nachgebaut. Der Südflügel mit weiteren Touristenattraktionen wie dem Markttor von Milet, der Mschatta-Fassade und dem Ischtar-Tor bleibt weiterhin geöffnet.

Der deutsche Ingenieur Carl Humann hatte die Anlage auf dem Burgberg von Pergamon, heute das türkische Bergama, in den 1880er Jahren ausgegraben. Bei der - in der Türkei später umstrittenen - Fundteilung wurden alle Fragmente der Altarfriese der deutschen Seite zugesprochen.

ej/ak (dpa)