1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ausbildung

„Perfekter Einstieg in den Beruf“

Der Traum, Koch zu werden, führte ihn zur DW. Manuel Janczak erhält im Casino der Deutschen Welle einen vielseitigen Einblick – auch hinter die Kulissen eines internationalen Unternehmens.

Manuel Janczak

Manuel Janczak

Seine ersten Koch-Experimente startete er in der heimischen Küche in Niederkassel bei Bonn: „Ich habe meiner Mutter oft beim Kochen geholfen“, sagt Manuel Janczak. Er entdeckt seine Leidenschaft für Geschmäcker und sein Gespür für gute Gerichte schon in frühester Jugend. Ein dreiwöchiges Praktikum und das Gespräch mit dem Küchenchef der DW ermutigten ihn, sich für eine Ausbildung beim deutschen Auslandssender zu entscheiden.

Sein Aufgabenspektrum ist sehr vielseitig. Der 19-Jährige hat sich schnell eingearbeitet, er bereitet inzwischen eine Vielzahl von Gerichten zu, hat seinen Blick auch für die Aufgaben hinter den Kulissen geschärft und bedient gern die Gäste im Restaurant. Janczak schätzt den freundlichen Umgang unter Kolleginnen und Kollegen sowie deren Unterstützung: „Wir stehen zusammen.“

Was ihm besonders gefällt? „Wenn Du eine Aufgabe allein bewältigst und dafür auch Lob erhältst.“ Was er im DW-Casino lernt? „Den ganzen Ablauf einer Großküche: vom Einkaufen bis zum Kochen“, sagt Janczak. Einmal im Monat treffen sich der Küchen-Chef und die Auszubildenden zur Besprechung. Für den jungen Mann ein lehrreicher Termin. „Wir sehen uns die Speisepläne an und gucken, was zu optimieren ist. Der Chef hat dann sein Kochbuch dabei und erklärt uns seine Pläne.“

Kreatives Schaffen unter Druck

Das Arbeitsklima stimmt, die vielen Hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus aller Welt schaffen im Haus eine gute Atmosphäre, die bis in das Casino reicht. Für Janczak „ein perfekter Einstiegsort in den Beruf“. Die täglich große Auswahl an Gerichten ist zudem „eine Herausforderung für uns. Wir arbeiten unter Druck und können zugleich recht kreativ sein.“

Im Laufe der Ausbildung habe er viel über „feine Küche und Systemgastronomie“ gelernt, darüber hinaus seinen „eigenen Kopf“ entwickelt. „Ich kann jetzt viele Speisen eigenständig zubereiten“, klingt er recht selbstbewusst.

Janczaks Empfehlung: Wer Koch oder zur Köchin werden will, sollte „Spaß am Kochen und am Drumherum mitbringen. Und die Vorteile von Teamwork zu schätzen wissen.“

Der Einstieg ist mit dem Hauptschulabschluss möglich.

Dagmar Labude (DW)

KONTAKT

Dagmar Labude | T. +49.228.429-2287 | ausbildung@dw.com