1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Pep Guardiola wünscht sich Thiago

Keine Ausflüchte, kein Drumherumreden: Zum Abschluss des Trainingslagers des FC Bayern in Italien gibt Startrainer Pep Guardiola unumwunden sein Interesse an Thiago Alcantara zu.

Trainer Pep Guardiola hat überraschend klar das Interesse von Triple-Sieger Bayern München an Thiago Alcantara vom FC Barcelona bestätigt. Auf die Frage, ob er den 22 Jahre alten und hoch begabten spanischen Mittelfeldspieler haben wolle, antwortete Guardiola im Trainingslager der Bayern in Riva del Garda kurz und knapp mit einem klaren "Ja". Ungläubiges Schweigen, gefolgt von amüsiertem Gelächter war die Reaktion der anwesenden Journalisten.

Eine so präzise Antwort und soviel Ehrlichkeit hatten die Pressevertreter offensichtlich nicht erwartet und sind sie wohl auch nicht gewohnt. Alcantara steht bei Barca noch bis 2015 unter Vertrag, dürfte laut einer Ausstiegsklausel aber für 18 Millionen Euro wechseln. Weitere Transfers schloss Guardiola aus: "Entweder Thiago oder nichts", betonte er.

Super-Talent

Thiago Alcantara do Nascimento, Sohn des brasilianischen Weltmeisters Mazinho von 1994, wurde in Italien geboren, zog aber im Alter von fünf Jahren nach Spanien um. Erst im vergangenen Juni führte er die spanische U21 in Israel als Kapitän zum EM-Titel. Dabei wurde er zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Der Spanier Thiago Alcantara hält nach dem Sieg bei der U21-EM in Israel den Pokal in die Höhe (Foto: Alex Grimm/Getty Images)

Der spanische Kapitän Thiago Alcantara freut sich über den Titelgewinn bei der U21-Europameisterschaft

Guardiola berichtete, dass Alcantara und nicht der von Seiten des FC Bayern vorgeschlagene Mario Götze, der einzige Spieler gewesen sei, den er sich gewünscht habe. "Ich weiß nicht, was passiert. Man muss abwarten", sagte Guardiola, der mit dem Talent bereits in der zweiten Mannschaft von Barca zusammengearbeitet hatte: "Ich kenne ihn sehr, sehr gut. Er ist ein super, super Spieler. Er kann drei, vier, fünf Positionen spielen."

Hart umworben

Spanische Medien hatten in dieser Woche bereits von einer Einigung zwischen Alcantara und den Münchenern berichtet. Demnach soll das Talent Angebote von Manchester United und Real Madrid ausgeschlagen haben. Guardiola erklärte, normalerweise verlasse kein Spieler einen Verein wie Barcelona. Alcantara aber "rieche", dass er nach der Verpflichtung des brasilianischen Jungstars Neymar bei Barca nicht mehr so viel spielen werde: "Und er will spielen."

Unabhängig davon zeigte sich Guardiola mit dem Trainingslager am Nordufer das Gardasees einigermaßen zufrieden. "Ich glaube, wir sind ein bisschen besser als vor einer Woche", sagte er und versicherte: "Ich bin zufrieden mit den Spielern - wir haben einen Schritt nach vorne gemacht."

ck/jw (sid, dpa)