1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschlehrer-Info

Pegida, Windows 10 und Sonnenfinsternis: Das googelte Deutschland 2015

Traditionell vor dem Jahreswechsel veröffentlicht Google die Themen, die die Menschen 2015 am meisten bewegten. Doch wonach sucht die Welt? In Deutschland machte die Sonnenfinsternis das Rennen - noch vor Pegida.

Zwei Stunden lang verdeckte der Mond die Sonne im März 2015 – das reichte anscheinend aus, um die Google-Server zum Rauchen zu bringen: Am häufigsten befragten die Bundesbürger die Suchmaschine nach diesem Naturschauspiel. Angesichts der Meldungen über Terroranschläge und die Flüchtlingskrise hätte man eigentlich vermuten können, dass ein Wort rund um diese Themen der meistgesuchte Begriff werden würde. Doch „Paris“ landet nur auf Platz 5, „Charlie Hebdo“ auf Platz 8. Dafür schaffte es die deutsche „Pegida“-Bewegung auf Platz 2, dicht gefolgt von „Flugzeugabsturz“: Im April 2015 beging ein Pilot Selbstmord, in dem er einen Airbus abstürzen ließ; dabei riss er alle Passagiere der vollbesetzten Maschine mit in den Tod.

Zwischen Ekelshow und Betriebssystem

Der verstorbene Altbundeskanzler Helmut Schmidt landete immerhin auf Platz 9. Der in Deutschland von vielen als moralisches Gewissen verehrte Hamburger war der am häufigsten gesuchte Politiker insgesamt – noch vor Russlands Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch technische Fragen trieben die Deutschen um; sie interessierten sich für das iPhone 6S (Platz 6) und Microsofts neues Betriebssystem Windows 10 (Platz 10). Ebenfalls unter den Top Ten - und das nicht zum ersten Mal: das „Dschungelcamp“, die Fernsehshow, bei der sich abgehalfterte Ex-Promis in Australiens Urwald ekligen Prüfungen aussetzen.

Bei den nationalen Berühmtheiten tippten die Bundesbürger am liebsten Helene Fischer ein. Die Schlagersängerin lag vor Michael Schumacher, dessen Schicksal die Menschen nach seinem schweren Unfall vor zwei Jahren immer noch bewegt. International machte Justin Bieber das Rennen. In der Kategorie Film gab es eine Überraschung: Trotz des Hypes um den neuen „Star Wars“-Blockbuster verwiesen die „Minions“, niedliche gelbe Zeichentrickhelden, das Weltraumepos auf Platz 2 in der Suchmaschine.

Wer, wie was? Wieso, weshalb, warum?

Auch Fragen kann man der Suchmaschine stellen. Und was wollten die Deutschen da in erster Linie wissen: „Was koche ich heute?", „Warum ist der Himmel blau?“ und „wie ist meine IP“. Es dürfte interessant sein, mal nachzuprüfen, welche Antworten Google den suchenden Bundesbürgern mit auf den Weg gibt. Vor allem wenn es dann auch noch philosophisch wird: „Was ist Liebe?“ Apropos Liebe: Begriffe aus dem Reich der Erotik hat Google im Vorfeld aussortiert – vermutlich, weil sie allzu sehr dominieren würden.

Suzanne Cords/mk (mit google, dpa)

Die Redaktion empfiehlt