1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Pechstein gewinnt erneut Bronze

Claudia Pechstein ist bei den Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Sotchi auch über 5000 Meter auf das Podest gelaufen. Damit hat die fünfmalige Olympiasiegerin ihre riesiege Medaillensammlung erweitert.

Claudia Pechstein gibt während des Rennens über 5000 Meter alles. Foto: AP Photo/Mikhail Metzel

Claudia Pechstein

Mit 41 Jahren ist Claudia Pechstein noch immer nicht zu alt für WM-Medaillen. Bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Sotschi hat sie mit Bronze über 5000 Meter ihre zweite Medaille gewonnen. In 7:04,07 Minuten musste Pechstein nur der überragenden Tschechin Martina Sablikova (6:54,31) und der Niederländerin Ireen Wüst (7:02,96) den Vortritt lassen. Für Sablikova war es der sechste Titel in Serie auf dieser Distanz seit 2007.

Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert blieb in 7:09,36 Minuten nur der fünfte Platz. Dafür überraschte Bente Kraus mit persönlicher Bestzeit als Siebte (7:09,82). Pechstein erhöhte ihr Erfolgskonto bei Olympia, Welt- und Europameisterschaften auf nun insgesamt 59 Medaillen (14/28/17). Allein auf den 5000 Metern hat die Berlinerin nun 13 WM-Medaillen gewonnen, dabei 1996 bei der Premiere und 2003 jeweils Gold. Pechstein musste ab Februar 2009 eine zweijährige Sperre absitzen. Grund war ein indirekter Beweis für Blutdoping.

Bei der Teamverfolgung am Sonntag (24.03.2013) wird Monique Angermüller Stephanie Beckert in der Teamverfolgung ersetzen. Beckert hatte wegen wiederholter Attacken Pechsteins bereits vorige Woche ihren Start abgesagt. "Ich habe versucht, das Tag für Tag abzublocken. Ich habe es heute versucht und noch mal gekämpft. Leider hat es nicht für eine Medaille gereicht", sagte Beckert.