1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Pechstein überrascht mit Weltcupsieg in Seoul

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein feiert in der südkoreanischen Haupstadt Seoul den 32. Weltcuperfolg ihrer Karriere. Sprinterin Judith Hesse sorgt für einen weiteren Podestplatz.

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat beim Weltcup in Seoul überraschend das Rennen über 5000 Meter gewonnen. Die 42-Jährige lief einen Bahnrekord und verwies Olympiasiegerin Martina Sablikova aus Tschechien und die Kanadierin Ivanie Blondin auf die Plätze zwei und drei. Bente Kraus wurde Achte. "Aus technischer und taktischer Sicht war das der perfekte Lauf", sagte Helge Jasch, Teamleiter des deutschen Eisschnelllauf-Verbands DESG, über Pechsteins Leistung. "Sie ist ein absolut gleichmäßiges Rennen gelaufen. Das war top." Für die fünfmalige Olympiasiegerin Pechstein war es bereits der 32. Weltcup-Erfolg ihrer langen Karriere.

Hesse Dritte, Ihle Vierter

Ebenfalls auf dem Podest in Seoul stand Sprinterin Judith Hesse. Die 32-Jährige wurde hinter der Japanerin Nao Kodaira und Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea Dritte über 500 Meter. "Mein Plan ist aufgegangen, möglichst so in die Saison zu starten, wie ich die zurückliegende beendet hatte", sagte Hesse. In der Olympia-Saison hatte sie als Zweite über 500 Meter in Inzell ihre beste Weltcup-Platzierung auf einer olympischen Strecke verbucht. Im Rennen der Männer verpasste Nico Ihle als Vierter nur knapp einen Podestplatz.

Bei den

Olympischen Spielen 2014

in Sotschi waren die deutschen Eisschnellläufer erstmals seit 50 Jahren ohne Medaille geblieben.

sn/tk (sid,dpa)

Die Redaktion empfiehlt