1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Pech für Vettel und Webber

Der Brite Lewis Hamilton hat mit seinem McLaren-Mercedes den 7. von 19 WM-Läufen in der Formel 1 gewonnen. Auf Rang zwei fuhr sein Teamkollege und Landsmann Jenson Button.

McLaren Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton

Lewis Hamilton siegte in der Türkei

Beide Fahrer profitierten vom Pech der Red Bull-Piloten beim Großen Preis der Türkei in Istanbul. Sebastian Vettel und der Australier Mark Webber kollidierten in der 40. Runde beim Kampf um die Spitzenposition. Während Vettel ausschied, konnte Webber nach dem Wechsel des Frontflügels das Rennen fortsetzen und rettete am Ende zumindest den dritten Rang und damit die WM-Führung.

Red Bull-Fahrer Sebastian Vettel (AP Photo/Gero Breloer)

Diesmal im Pech: Sebastian Vettel

In einem ansonsten unspektakulären Rennen fuhr Michael Schumacher auf den vierten Rang vor seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg. Der Pole Robert Kubica folgte im Renault auf dem sechsten Rang, gefolgt von den beiden Ferrari mit Felipe Massa aus Brasilien und dem Spanier Fernando Alonso.

Von den weiteren Deutschen konnte zumindest noch Adrian Sutil mit seinem neunten Rang im Force India zufrieden sein. Nico Hülkenberg landete im Williams auf dem 17. Rang, Timo Glock im Virgin wurde noch einen Rang dahinter Achtzehnter.

In der WM-Wertung führt Webber nun mit 93 Punkten vor Button mit 88 und Hamilton mit 84 Zählern. Bester Deutscher ist weiterhin Sebastian Vettel mit 78 Punkten.

Autor: Wolfgang van Kann (sid,dpa)

Redaktion: Sarah Faupel