1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Party-Hopping in Warschau

Die Polen sind dafür bekannt, dass sie gerne tanzen. Die Warschauer geben sich darum auch nicht mit einer Diskothek pro Abend zufrieden. Justyna Bronska ist für die "Nachtschwärmer" von Klub zu Klub gezogen.

Auf einer Theke tanzen junge Frauen, während hinter ihnen Barkeeper arbeiten (Foto: Justyna Bronska)

"Clubbing" ist in in Warschau

Meine Freundin Aneta und ich schlendern durch die Altstadt. Es ist elf Uhr abends und auf den Straßen ist viel los. Aneta will mir ihre Lieblingsklubs zeigen. Der erste befindet sich am Rande der Warschauer Altstadt. Über dem Klub-Eingang leuchtet grell und bunt der Name "Platinium". Hier herrscht strikte Einlasspolitik: Türsteher entscheiden, wer rein darf und wer nicht. Aneta hat sich daran gewöhnt: "Das ist normal in Warschau. Man muss schon ziemlich schick angezogen sein, sonst wird man nicht rein gelassen. Sportschuhe oder Pullis gehen nicht", erklärt sie.

Keine Chance für Gammel-Look

Blick auf den Eingang des Klubs: an den Wänden stehen Säulen (Foto: Platinium)

Designer-Möbel und alte Säulen verbindet das "Platinium" in Warschau miteinander

Jetzt verstehe ich, warum Aneta so nervös ist und hohe Stiefel und eine schwarze Bluse mit goldenen Streifen trägt. Und warum ich meine Sportschuhe gegen die Lederschuhe und meinen Lieblingspulli gegen eine blaue Bluse tauschen musste. Tiefe Ausschnitte, Schuhe mit hohen Absätzen, viel Schmuck und stark geschminkte Gesichter - das ist die Regel bei den Frauen. Männern tragen Hemd mit Stoffhose.

Unser Outfit überzeugt an diesem Abend - wir dürfen rein. "Platinium" sei der Ort zum Sehen und Gesehenwerden, meint Aneta: "Hierher kommt die Elite: Künstler, Promis, berühmte Leute aus der Musik- und Medienwelt. 'Platinium' ist der bekannteste und exklusivste Klub in Warschau - und leider auch der teuerste. Das ist nichts für Otto-Normalverbraucher." Für einen Drink muss man mindestens sieben Euro bezahlen, und das ist für polnische Verhältnisse sehr viel.

20-Jährige feiern mit 60-Jährigen

In einem abgedunkelten Raum sitzen Menschen auf weißen Sofas und trinken (Foto: Justyna Bronska)

Wer hier rein will, muss den Dresscode erfüllen

"Platinium" ist auch einer der größten Klubs in Warschau. Er erstreckt sich über drei Säle. An einem Tisch finden wir zwei Plätze. Um uns herum: antike, beleuchtete Säulen und Kronleuchter kombiniert mit Designsofas und -tischen. Auch das kommt bei den Gästen an: "Ich mag die Atmosphäre in diesem Klub. Ich finde die Einrichtung hier sehr interessant, und deshalb komme ich gerne hierher", sagt einer.

Das "Platinium" ist auch ein Klub für jedes Alter. Auf dem Parkett neben uns tanzt ein Pärchen um die 20. Etwas weiter sitzen zwei Frauen um die 60, sie trinken Rotwein und schauen Fotos an.

Cocktails mixen im Eiltempo

Blick auf die Skyline von Warschau, die in der Nacht hell leuchtet (Foto: dpa)

Warschau ist auch bei Nacht eine sehr belebte Stadt

Um drei Uhr schlägt Aneta vor, den Klub zu wechseln: "Einen Steinwurf entfernt gibt es vier große Klubs und alle vier bieten etwas anderes. Es gibt Klubs, wo hauptsächlich Studenten hingehen, andere sind eher Afterwork-Klubs oder eben elitär." Gleich um die Ecke liegt der Klub "Cinnamon". Hier sei es lockerer, studentischer, meint Aneta. Doch einen Türsteher gibt es auch hier - wir haben wieder Glück.

Der Klub ist voll - bis zur Theke müssen wir uns durchdrängeln und ergattern dort zwei Plätze. Wir sitzen nun mitten im Raum. In einem enormen Tempo mixen vier Barkeeper Drinks, zapfen Bier oder schneiden Obst.

Ich werfe einen Blick in die Karte - billig ist es auch hier nicht. Dafür ist die Auswahl riesig. Ich bestelle mir einen Saft aus frisch gepressten Orangen.

Die Theke als beliebte Tanzfläche

Eine pink beleuchtete Theke in einem Klub (Foto: Justyna Bronska)

Das "Cinnamon" ist offen, bis der letzte Gast nach Hause geht

Aneta schätzt am "Cinnamon" vor allem die Musik und die Atmosphäre: "Ich komme meistens zum Abschluss des Abends her. Auch in Polen gibt es nun 'Clubbing': Man fängt in einem Klub an zu feiern und geht dann weiter zum nächsten. Die meisten Leute kommen so gegen drei Uhr hierher. Dann ist es wirklich voll."

Nicht nur zwischen den Tischen, sondern auch auf den Tischen wird getanzt. Einige Mädchen haben sich dafür sogar die Theke ausgesucht und kippen fast unsere Getränke um.

Seit mehr als fünf Jahren werde hier im "Cinnamon" so gefeiert, erzählt Aneta: "Seitdem hat sich hier nichts geändert. Alle kommen her, weil der Klub am längsten geöffnet hat. Erst nachdem der letzte Gast gegangen ist, wird geschlossen." Wir verlassen das "Cinnamon" gegen fünf Uhr und machen uns zu Fuß auf den Weg nach Hause. Spätestens jetzt bereue ich, dass ich diese schicken Lederschuhe trage und nicht meine Sportschuhe.


Informationen zu den Klubs:

Das "Platinium" finden Sie in der ul. Fredry 6 , 00-097 Warszawa, Tel: (+48) 22 596 46 66. Der Klub ist von Dienstag bis Samstag ab 17 Uhr geöffnet.

Das "Cinnamon" liegt in der Pl. Pilsudskiego 1, 00-078 Warszawa, Tel: (+49) 22 323 76 00. Geöffnet ist das "Cinnamon" täglich ab 9 Uhr.


Autorin: Justyna Bronska

Redaktion: Sandra Voglreiter

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links