1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Paralympics beendet

Mit einer fröhlichen Feier sind im kanadischen Whistler die X. Winter-Paralympics zu Ende gegangen. Nach neun Wettkampftagen sicherte sich die deutsche Mannschaft die Nationenwertung.

Jubelnde Athleten (Foto:ap)

Deutsche Mannschaft bei der Paralympics-Abschlussfeier

Es seien magische Spiele und die besten Paralympics aller Zeiten gewesen, sagte Phil Craven, der Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC). Der Brite lud die Athleten zum nächsten Treffen ein: Vom 7. bis 16. März 2014 im russischen Sotschi. Um 20.16 Ortszeit (04.16. UHR MEZ am Montag, 22.03.2010) erlosch nach 64 Entscheidungen in fünf Sportarten auf der Medalls Plaza des Wintersportorts in den Rocky Mountains die paralympische Flamme. Erfolgreichste Sportler waren die blinde deutsche Biathletin und Ski-Langläuferin Verena Bentele und Kanadas Skirennläuferin Lauren Woollstencroft mit je fünf Goldmedaillen.

Überragender Erfolg des deutschen Teams

Verena Bentele in Siegerpose (Foto: dpa)

Die ungekrönte Königin des deutschen Teams: Langläuferin Verena Bentele

Für die nur 20 Teilnehmer umfassende deutsche Mannschaft wurde das Festival des Behindertensports zu einem überragenden Triumph. Mit 13 Gold-, fünf Silber-, und sechs Bronzemedaillen setzte sich das Team an die Spitze der Nationenwertung. Zwar gewann die russische Mannschaft insgesamt 38 Medaillen, aber eine goldene weniger. Überragende Athleten im bundesdeutschen Team waren neben Bentele Gerd Schönfelder und Martin Braxenthaler. Die drei holten zusammen zwölf der 13 Titel.

Der Leiter der deutsche Delegation, Karl Quade, attestierte seiner Mannschaft genialen Sport. "Ein sensationeller Sieg. Jetzt heißt es volle Kraft voraus Richtung London 2012 und Sotschi 2014", sagte Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

Auf dem Weg nach Sotschi

Doch der Weg nach Sotschi könnte schwierig werden. Schönfelder tritt nach vier ersten Plätzen und einem zweiten Rang als 16-facher Paralympics-Gewinner genau so ab wie der fünffache Goldmedaillengewinner Thomas Oelsner, der diesmal ohne Medaille blieb. Genauso Frank Höfele, der in seiner Karriere insgesamt 20 Medaillen gewann.

Auch Verena Bentele deutet einen möglichen Rückzug an. Es sei genau das richtige, nach diesen Erfolgen aufzuhören, sagte die blinden Biathletin und Langläufern. Hintergrund: Ihr Begleitläufer Thomas Friedrich hört auf. Entschieden sei aber noch nichts.

Die paralympischen Winter-Spiele von Vancouver können übrigens mit einer neuen Bestmarke aufwarten. Für die 64 Wettbewerbe wurde 230.000 Tickets verkauft - so viele, wie nie zuvor.

Autor: Gerhard M Friese (dpa,sid,apn)

Redaktion: Anna Kuhn-Osius

Die Redaktion empfiehlt