1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Papst zu "virtuellem Besuch" in Moskau

Per Fernsehschaltung hat Papst Johannes Paul II. erstmals für katholische Gläubige in Moskau gepredigt. Der orthodoxe Moskauer Patriarch Alexi II. nannte den "virtuellen Besuch" des Papstes am 3. März 2001 nach Angaben der Agentur Itar-Tass einen "unfreundlichen Akt". Die Live-Sendung aus dem Vatikan wurde auch in andere europäische Städte wie Wien und Valencia übertragen. Doch als erste sprach der Papst die etwa 3000 versammelten Katholiken in der Kathedrale von Moskau an und erteilte ihnen seinen Segen. Jubelnde Gläubige hielten Plakate mit den Worten "Wir erwarten dich in Moskau" in die Kameras. Ein Besuch in Russland, den sich Johannes Paul II. seit langem wünscht, gilt wegen des gespannten Verhältnisses zur orthodoxen Kirche als unwahrscheinlich.

  • Datum 03.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1xA8
  • Datum 03.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1xA8