Papst vollzieht erste Trauung im Flugzeug | Aktuell Amerika | DW | 18.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Katholische Kirche

Papst vollzieht erste Trauung im Flugzeug

Dieser Papst ist immer für eine Überraschung gut und ein Sponti dazu: Auf einem Inlandsflug in Chile traute Franziskus ein Flugbegleiterpaar, das zwar seit acht Jahren zivil verheiratet war, aber noch nicht kirchlich.

Chile Papst Trauung im Flugzeug | Paula Podest & Carlos Ciufffardi (Reuters/Osservatore Romano)

Papst Franziskus und das Brautpaar in angeregtem Gespräch im Flugzeug

Blitzhochzeit im Flugzeug des Papstes: Zwei Besatzungsmitglieder eines Flugs mit Papst Franziskus nutzten die Gelegenheit, ihre kirchliche Trauung nachzuholen. Paula Podest und Carlos Ciuffardi aus Chile gaben sich vor dem Kirchenoberhaupt noch einmal ihr Ja-Wort, nachdem sie seit acht Jahren standesamtlich verheiratet sind. Der 41-jährige Steward und seine 39-jährige Kollegin haben bereits zwei Kinder, Raffaela (6) und Isabella (3). Nach Angaben des Vatikans fand die himmlische Hochzeit in 11.000 Metern Höhe statt. 

Die Trauung war ein spontaner Vorschlag des Kirchenoberhaupts, als sich die Besatzung während des Flugs von Santiago nach Iquique bei ihm vorstellte. Auf die Frage, ob die beiden verheiratet seien, erzählte Ciuffardi, dass ihre 2010 geplante kirchliche Hochzeit ausfallen musste, weil ihre Pfarrkirche in Santiago durch ein Erdbeben zerstört worden war. Darauf fragte Franziskus laut Ciuffardi: "Wollt ihr heiraten? Dann machen wir das jetzt."

Chile Papst Trauung im Flugzeug | Paula Podest & Carlos Ciufffardi (Getty Images/AFP/V. Pinto)

Frisch vermählt im Papstflugzeug: Paula Podest und Carlos Ciuffardi nehmen Glückwünsche entgegen

Die nötigen Nachweise für die zivile Heirat waren vorhanden, ein mitreisender chilenischer Kardinal stellte an Bord handschriftlich das Dokument über die kirchliche Eheschließung aus. Als Trauzeuge fungierte der päpstliche Reisemarschall Rueda Beltz. Zu den Eheringen sagte Franziskus, sie sollten nicht zu eng sein, weil sie sonst schmerzten, aber auch nicht zu locker, weil sie sonst abfallen könnten. Die beiden Angestellten der Fluggesellschaft Latam unterzeichneten anschließend eine Urkunde, auf der auch die Signatur "Franziskus" stand - und zeigten sich strahlend den Passagieren. 

"Wir danken dem Papst dafür, dass er zum ersten Mal eine Ehe an Bord eines Flugzeugs geschlossen hat", teilte die Fluglinie Latam mit. Laut Vatikansprecher Greg Burke ist es das erste Mal, dass eine Trauung unter derartigen Umständen stattfand. Der päpstliche Tross war von der Aktion selber überrascht. Nach der Ankunft in der nordchilenischen Stadt Iquique sollte der Papst eine Messe feiern und anschließend nach Peru weiterreisen. 

kle/sti (kna, ape, rtre, dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema