1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Papst: Probleme dürfen den Weg der Ökumene nicht behindern

Papst Benedikt XVI. hat alle Christen zum beharrlichen Einsatz und zum Gebet für die Ökumene aufgerufen. Vor seinem Mittagsgebet am Sonntag warnte er davor, sich von Schwierigkeiten und Hindernissen auf dem Weg zur christlichen Einheit entmutigen zu lassen. Diese Prüfungen trügen zur Geduld und zur Vertiefung der brüderlichen Liebe bei, betonte der Papst vor rund 50.000 Menschen auf den Petersplatz und zeigte sich zuversichtlich: "Wir wissen nicht, wie und wann, aber wir dürfen nicht zweifeln, dass wir eines Tages eins sein werden." Dem Thema Ökumene, erklärte Benedikt XVI., räume er auch große Bedeutung ein in seiner ersten Enzyklika "Deus caritas est" (Gott ist die Liebe). Das Rundschreiben an die Weltkirche, seine so genannte Antritts-Enzyklika, werde am 25. Januar, dem Fest der Bekehrung des Apostels Paulus, veröffentlicht.

  • Datum 22.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7p4W
  • Datum 22.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7p4W