1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Panikräume sind in

Swimmingpool und Tennisplatz sind von gestern – das ultimative Statussymbol für ein britisches Millionärsheim ist jetzt ein "Panikraum". Dieser eingebaute Bunker, benannt nach dem Hollywoodfilm "Panic Room" mit Jodie Foster, ist nicht nur einbruchs- und kugelsicher, sondern auch gegen Angriffe mit biologischen und chemischen Waffen gefeit. Wie die britische Sonntagszeitung "The Observer" berichtete, hat die Nachfrage nach solchen Stahlzellen mit eigenen Sauerstofftanks durch die Terroranschläge vom 11. September zugenommen. Zu den Kunden gehören demnach Spitzen-Manager, Botschafter politisch instabiler Länder und Prominente wie Madonna und Sir Paul McCartney.

In der je nach Modell 3200 bis 250.000 Euro teuren Mini-Festung kann der Hausbesitzer per Knopfdruck die Polizei alarmieren. Absolute Sicherheitsfanatiker können sogar auf Bildschirmen verfolgen, was sich in den verschiedenen Räumen ihrer Villa abspielt, und über Mikrofone und Lautsprecher ohne Gefahr Kontakt zu den Einbrechern aufnehmen.

  • Datum 23.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2RZL
  • Datum 23.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2RZL