1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Palmöl muss nicht immer schlecht sein

Palmöl scheint oft gleichbedeutend mit Abholzung, Umweltzerstörung und schlechter Landwirtschaft. Ein Beispiel aus Sierra Leone zeigt: Das muss nicht sein.

Video ansehen 05:27

Faires Palmöl aus Sierra Leone

Projektziel: Produktion von nachhaltigem Palmöl
Projektumsetzung: Natural Habitat, eine kleine Firma aus den Niederlanden, arbeitet mit Kleinbauern in Sierra Leone, die seit Jahrzehnten Biopalmöl produzieren. Sie verwenden keinen Kunstdünger und keine Pflanzenschutzmittel, sondern arbeiten mit traditionellen Anbaumethoden.
Projektgröße: 1400 Bauern arbeiten mit der Firma zusammen
Projektpartner: Nedoil (Sierra Leone), Natural Habitats (Niederlande)

Kekse, Eiscreme, Margarine – in fast jedem Produkt aus dem Supermarkt steckt Palmöl und der globale Konsum wächst rasant. Internationale Konzerne wittern das große Geschäft, auch in Sierra Leone, wo manche Clanchefs das Land bereitwillig an Investoren und Produzenten verkaufen. Viele Bauern verlieren dadurch ihr Land. Doch es gibt auch Gegenbeispiele, Bauern, die Palmöl nachhaltig anbauen, ohne Chemikalien, und internationale Firmen wie Natural Habitat, die das Bio-Palmöl zu fairen Preisen kaufen. So können sich die Bauern eine gute und verlässliche Lebensgrundlage schaffen.

Ein Film von Ruth Krause und Björn Kietzmann

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema