1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Welt

Palästinensergruppen vereinbaren Waffenruhe

Unter dem Eindruck verstärkter Luftangriffe der israelischen Armee auf den Gazastreifen haben sich militante Palästinensergruppen auf eine neue Waffenruhe mit Israel verständigt. Eine erste hatte nur kurz gehalten.

Bei israelischem Luftangriff zerstörter Sportclub des Islamischen Dschihad im Gazastreifen (Foto: dapd)

Die israelischen Luftangriffe auf den Gazastreifen zeigen Wirkung

Die Waffenruhe soll am Freitag (26.08.2011) in Kraft treten, verkündete die palästinensische Terrororganisation Islamischer Dschihad. Ägypten habe die Feuerpause vermittelt, hieß es. Die Gruppe hatte zuvor angekündigt, den Raketenbeschuss Israels einzustellen, unter der Bedingung, dass auch Israel seine Angriffe beende.

Sowohl der medizinische Notdienst im Gazastreifen als auch die israelische Armee bestätigten am Freitag auf Anfrage, dass es nach Mitternacht keine Raketenangriffe gegen Israel und keine israelischen Luftangriffe gegen das Gebiet am Mittelmeer mehr gegeben habe.

Ein Sprecher der im Gazastreifen regierenden radikal-islamischen Hamas sagte am Freitagmorgen, die Führung habe alle palästinensischen Gruppierungen aufgefordert, den Israelis keine Gelegenheit mehr zu einer weiteren Eskalation der Gewalt zu geben. Eine von der Hamas am 21. August verkündete Waffenruhe war nach nur wenigen Stunden von palästinensischer Seite gebrochen worden. Nach Angaben des israelischen Militärs wurden allein am Donnerstag mehr als 15 Raketen und Mörsergranaten vom Gazasteifen auf Israel abgefeuert.

Intensiver Beschuss

Seit gut einer Woche fliegt die israelische Armee verstärkt Luftangriffe auf den Gazastreifen. Die Streitkräfte reagieren damit auf eine Serie von Anschlägen in der Nähe des Badeortes Eilat am Roten Meer, bei denen am 18. August acht Menschen getötet und 31 verletzt worden waren. Durch die darauf folgenden israelischen Luftangriffe wurden seitdem mindestens 20 Palästinenser getötet und 75 verletzt. Auf israelischer Seite starb ein Mensch durch Raketenbeschuss militanter Palästinenser.

Bei einem Luftangriff am Donnerstagabend wurden im Gazastreifen erneut zwei Palästinenser getötet. Dabei handelte es sich um zwei Kämpfer der El-Kus-Brigaden, dem bewaffneten Arm des Islamischen Dschihad. Bei dem Angriff im Lager von Dschabalija nördlich von Gaza-Stadt wurde nach Angaben von palästinensischen Rettungskräften zudem ein Mensch verletzt. Die israelische Armee erklärte dazu, "Terroristen" hätten zuvor den Grenzkontrollposten Eres attackiert und schwer beschädigt.

Autor: Gerhard M Friese (afp, dpa, dapd)
Reaktion: Julia Elvers-Guyot

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema