1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

Palästinenserführer mit Raketen getötet

Israel hat bei Luftangriffen im Gazastreifen auch den Führer einer extremistischen Palästinensergruppe getötet. Bei den schwersten Luftschlägen seit Monaten kamen mindestens 16 Palästinenser ums Leben.

Palestinians look at the remains of a vehicle after it exploded in Gaza City March 9, 2012. Israel killed the leader of a Palestinian militant faction on Friday in a targeted attack on the car in the Gaza Strip, an Israeli official said. A second man also died in the blast, and a third was injured. The attack came shortly after two rockets were fired at Israel from the coastal territory, causing no damage or injury. REUTERS/Suhaib Salem (GAZA - Tags: POLITICS CIVIL UNREST) /sc

gaza palästinenser israel beschuss raketen

Der israelische Angriff erfolgte mit der gewohnten Präzision: Der Kommandeur des Volkswiderstandskomitees PRC, Zuhair al Kaissi, wurde nach lokalen Berichten in seinem Auto im Süden von Gaza-Stadt von zwei israelischen Raketen getroffen. In den Trümmern des Wagens soll auch einer seiner Helfer, sein Schwiegersohn Mahmud Hanani, gestorben sein.

Drahtzieher bei Entführung Schalits?

Der Extremistenführer Al-Kaissi soll nach israelischen Berichten hinter der Entführung des israelischen Soldaten Gilat Schalit im Jahr 2006 gestanden und zudem einen größeren Terroranschlag vom Sinai aus geplant haben. Außerdem sei Al-Kaissi an mehreren schweren Terroranschlägen gegen Israelis beteiligt gewesen, hieß es in Jerusalem. Sein Schwiegersohn Hanani war erst im vergangenen Oktober als einer von insgesamt rund 1000 in Israel inhaftierten Palästinensern im Austausch gegen Schalit freigekommen.

Als Reaktion auf die gezielte Tötung der beiden Palästinenserführer feuerten radikale Gruppen vom Gazastreifen aus Granaten und Raketen auf israelisches Territorium. Etwa 100 Geschosse wurden auf Israel abgefeuert. Verletzt wurde dabei ein Israeli. Die Angriffe hatten damit deutlich weniger Auswirkungen als die Luftschläge, die Israel verübte, denn es gilt als sicher, dass bei diesen mindestens 16 Palästinenser starben.

haz/SC/gmf (ape,rtre,afp)

Die Redaktion empfiehlt