1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Paderborn und 1860 weiter im Aufwind

Zum Auftakt des 18. Spieltags in der 2. Liga gab es drei Heimsiege: Paderborn, 1860 München und Duisburg gewannen ihre Spiele. Die Premiere von Wolfgang Wolf als neuer Trainer in Rostock missglückte.

Paderborns Spieler bejubeln den Treffer zum 1:0. (Foto: Thomas Wenning/dapd)

Paderborn siegt schon wieder

Mit einem 2:0 (2:0)-Heimerfolg über Hansa Rostock hält das Zweitliga-Überraschungsteam SC Paderborn weiter Anschluss an die Spitzenplätze. Paderborn vergab sogar noch einen Elfmeter. Der SC ist seit 14 Spielen ungeschlagen und stellt mit nur 13 Gegentoren die beste Abwehr der Liga. Mit seinem zehnten Saisonsieg verdarb der Tabellen-Fünfte dem neuen Rostocker Trainer Wolfgang Wolf den Einstand beim Ostsee-Club. Nur zwei Tage nach dessen Amtsantritt kassierten die Hanseaten, die mit nur elf Punkten aus 18 Spielen in immer größere Abstiegsnot geraten, die vierte Niederlage in Folge.

1860 München bleibt in der Erfolgsspur

Münchens Stefan Aigner (r.) bejubelt mit seinen Mitspielern seinen Treffer zum 1:0. (Foto: Michael Will/dapd)

Mit einem 3:0 (1:0)-Erfolg über Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat 1860 München die Rückrunde eingeläutet. Damit blieben die "Löwen" auch im vierten Spiel nacheinander ohne Niederlage. Braunschweig musste dagegen nach zwei Siegen in Folge einen Rückschlag hinnehmen.

Der Rückrundenstart hat dem Karlsruher SC keine Wende gebracht: Auch im vierten Spiel unter dem neuen Trainer Jörn Andersen setzte es eine Niederlage. Beim MSV Duisburg verlor der KSC 1:3 (0:1) und steckt weiter tief in der Abstiegszone fest. Es war bereits die zwölfte Saisonpleite. Mit nur zwölf Punkten bleibt der KSC in akuter Abstiegsgefahr.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Stefan Nestler