1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Otmar Lang: "Standort Deutschland sollte nicht schlecht geredet werden"

Volkswirt der Deutschen Bank im Interview mit DW-TV


Die Krisen bei Opel und Karstadt-Quelle sind nach Ansicht von Otmar Lang, Volkswirt der Deutschen Bank, durch "individuelle Fehler" herbeigeführt worden. Deshalb sollte "der Standort Deutschland nicht per se schlecht geredet werden", so Lang in einem Interview mit DW-TV. Beispiele wie BMW, Metro, Aldi und Lidl hätten gezeigt, "dass es auch anders geht. Und dass es auch sehr, sehr gut anders geht. Denn BMW stellt in diesem Jahr ja sehr viele neue Leute ein."


Dennoch müsse man "die Kirche auch im Dorf lassen. Natürlich ist es richtig zu sagen, dass hier im Management Fehler gemacht worden sind. Aber man darf auch nicht verkennen, dass das politische Umfeld in den letzten Jahren oder den letzten Jahrzehnten auch nicht so günstig war. Hier sind überall Fehler gemacht worden. Und jetzt ist es wichtig, dass man die richtigen Lehren daraus zieht“, sagte Lang im deutschen Auslandsfernsehen.

15. Oktober 2004
204/04

  • Datum 15.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5iMB
  • Datum 15.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5iMB