1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Ostfriesen-Zahnpasta

Mit einer Zahnpasta aus den Schalen der Nordseekrabbe will ein Forscher-Team der Fachhochschule in Emden jetzt Markterfolge feiern. Das Naturprodukt mit dem Namen "Chitodent" soll am 1. März von der Firma B & F GmbH im ostfriesischen Filsum in den Handel gebracht werden. Ausgangspunkt der Forschungen war der Umstand, dass der Panzer der Krabben aus Chitin besteht. Daraus gewinnen die Wissenschaftler die Substanz Chitosan, die als Trockenpulver den Grundstoff für die Zahnpasta bildet. Chitosan besitzt den Angaben zufolge zahlreiche positive Eigenschaften. So soll es schädliche Mundkeime wie Streptokokken binden, die für die Bildung von Karies verantwortlich sind. Vorbehalte wegen der Herkunft aus Seegetier sind nach Aussage der Entwickler gänzlich unbegründet: Der Grundstoff sei geschmacks- und geruchlos.

  • Datum 21.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4hST
  • Datum 21.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4hST