1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Ornithologe reist 1000 Kilometer - dem Vogel ist das piepegal

Ein britischer Hobby-Ornithologe ist über 1000 Kilometer gefahren, um eine seltene Purpurschwalbe zu sehen - als er ankam, war der Vogel weg. "Ich fühle mich absolut mies, denn das ist schon mein zwölfter Versuch in ein paar Wochen", sagte Lee Evans dem britischen Rundfunksender BBC. Die Schwalbe war am Sonntag (5.9.2004) auf der schottischen Insel Lewis gesichtet worden. Als Evans nach fünfzehn Stunden Fahrt endlich dort ankam, wo der Vogel noch eine Stunde zuvor gesehen wurde, war seine Enttäuschung groß. "Wir haben am Montagnachmittag fünfeinhalb Stunden damit verbracht, die ganze Gegend abzusuchen, aber nirgendwo war er zu sehen." Ein Wetterumschwung sei vermutlich der Grund für den Abflug des Vogels gewesen. Evans hofft, dass sich die aus Nordamerika stammende Schwalbe bald woanders blicken lässt.
  • Datum 08.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5XsJ
  • Datum 08.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5XsJ